cinemunity   21.1.2022 15:10    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Magazin » Kino-Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Mehr Streaming pro Person
dotdotdot geht online
Kino-Trailer von der KI
Disney wollte nicht schwul sagen
Hollywood inklusiver mit Corona
Smartes UHD
Filmpiraten stehen am Kopf
Eigene TV-Geräte von Amazon
Zensur gegen Hong Kong
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
cinemunity Kino-Aktuell
Aktuell  17.09.2020 (Archiv)

13 Mrd. für Filme in Netflix

Der US-Streaming-Gigant Netflix wird bis Jahresende etwa 13,6 Mrd. Dollar (etwa elf Mrd. Euro) für neue Filme und Fernsehserien ausgegeben haben.

Das bedeutet eine Steigerung von drei Mrd. Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Laut einer Analyse der britischen Marktforschungsfirma Ampere Analysis gibt Netflix damit mehr Geld für Lizenzen aus als jedes andere Entertainment-Unternehmen.

Laut Ampere-Analyst Daniel Gadher bezahlen Netflix und andere Branchenfirmen mehr Geld denn je für Rechte an Hollywood-Material. In diesem Jahr sollen sich die Ausgaben auf etwa 206 Mrd. Dollar belaufen. 'Wir sehen seit 2009 einen Content-Boom. Das Wachstum entschleunigt sich zwar momentan, bleibt aber weiter durch Streaming-Dienste bestehen', so Gadher.

Aufgrund des Coronavirus haben viele Studios ihre Produktionen auf Eis gelegt. Dennoch gibt Netflix vor allem für ältere Inhalte deutlich mehr Geld ausgeben. Der Streaming-Riese hält sich dabei unter US-Firmen aber nur knapp auf Platz eins. ViacomCBS wird in diesem Jahr etwa 13,5 Mrd. Dollar hinblättern, Disney etwa elf Mrd. Dollar und NBCUniversal 9,5 Mrd. Dollar.

In Europa werden die Ausgaben für Lizenzen dagegen immer geringer, vor allem bei öffentlich-rechtlichen Institutionen. Laut Ampere Analysis wird die BBC nur 2,1 Mrd. Dollar bezahlen, ARD und ZDF etwa 4,2 Mrd. Dollar. Auch die privaten Sender ProSiebenSat. 1 und RTL werden ihre Ausgaben im Jahr 2020 entweder auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr halten oder senken.

Netflix blecht auch viel für Originalproduktionen hin, jedoch machen sie laut der 'Financial Times' nur etwa ein Drittel der jährlichen Ausgaben aus. Finanziert werden die Lizenzen und Eigenproduktion vor allem durch Kredite. Der Konzern hat insgesamt 15,3 Mrd. Dollar an Schulden. Das Coronavirus wirkt sich auch auf die Netflix-Produktionen aus, viele größere Titel verschieben sich.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Netflix #Studie #Lizenzen #Umsatz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Geteilte Streaming-Abos
58 Prozent der US-Amerikaner kaufen Anmeldedaten und Passwörter für 'Subscription-Video-on-Demand' (SVOD)...

Netflix gegen TikTok
Der US-Streaming-Gigant Netflix startet bald mit 'Fast Laughs' ein TikTok-ähliches Feature, mit dem Sma...

Inhalte für Unternehmen im Lockdown
Wo Content-Ersteller einen Vorteil aus der Pandemie haben und Corona einen Nutzen für Content-Creators st...

Strenge Kredite
Ein Fünftel der Banken in der Eurozone hat im dritten Quartal 2020 strengere Kriterien für Kredite an Unt...

Disney: Streaming statt Kino
US-Mediengigant The Walt Disney Company plant eine komplette Neustrukturierung und will sich künftig deu...

2020
Was kann ein Kurzfilm, der 2020 als Titel hat, nur beinhalten? Alles klar, das kann nur ein Science-Ficti...

Netflix-Streaming wird teurer
Kunden in Österreich müssen noch einmal tiefer in die Tasche greifen, wenn sie bei Netflix zusehen wollen...

Schlaflos durch Streaming
Drei von vier US-Netflix-Kunden bekommen keine sieben Stunden Schlaf pro Tag. Sie verbringen täglich zwis...

Netflix-Dokus kostenlos im Web
Weil die Schulen geschlossen wurden, hat sich Netflix dazu entschlossen, informative Dokumentationen in e...

Streaming siegt gegen Pay-TV
Drei von vier TV-Konsumenten wollen in den kommenden fünf Jahren ihr Pay-TV-Abonnement kündigen. Für viel...

Netflix bekommt Probleme mit Exklusivem
Fast die Hälfte der Netflix-User in den USA kündigen ihr Abonnement, sobald Klassiker wie 'Friends' oder ...

Youtube produziert Filme
Googles Videoportal YouTube arbeitet aktuell an einer eigenen Filmproduktion namens 'Vulture Club' mit ...

Streaming-Fernsehen - on demand
TV-Sender im Internet sind eigentlich ein alter Hut. Aber der Trend, auch am Fernseher (und Tablet oder P...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple