cinemunity   18.7.2024 10:07    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Magazin » Kino-Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Trauer bei Serienende
Amazon Prime: Preiserhöhung zurückfordernWegweiser...
Netflix-Vergleich: Bis zu 30 Euro für langjährige Kunden
Sommerkino mitten im AchtenWegweiser...
TV immer noch linear
1000 SonnenVideo im Artikel!
Kleine schmutzige BriefeVideo im Artikel!
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

Geld von Amazon retour


 
cinemunity Kino-Aktuell
Review  28.12.2010 (Archiv)

'Small World' Filmkritik

Die wiederkehrenden Jugenderinnerungen eines senilen Mannes drohen die Geheimnisse einer reichen Familie aufzudecken. Leiser Krimi und schön fotografiertes Familiendrama mit Gérard Depardieu, dem es vollkommen an Spannung fehlt.

Simone (Alexandra Maria Lara) heiratet in die reiche Industriellen-Familie Senn ein. Doch schon bei der Hochzeit mit Philippe (Yannick Renier) kommt es zu einem Zwischenfall. Konrad Lang (Gérard Depardieu), der Hausmeister des Senn'schen Sommerhauses, kommt nach einem Brand dort ungebeten zu ihnen. Obwohl er nicht gern gesehen ist, lässt das resolute Familienoberhaupt Elvira (Françoise Fabian) den langjährigen Bediensteten in ihrem Gästehaus wohnen, sehr zum Missfallen von ihrem Stiefsohn Thomas (Niels Arestrup). Der hatte den gleichaltrigen Konrad in seiner Jugend wie einen Bruder geliebt, doch als sie erwachsen wurden, trennten sich ihre Wege, auch weil Thomas die von Konrad geliebte Elisabeth (Nathalie Baye) heiratete, von der er inzwischen wieder geschieden ist.

Buch gewinnen

Während Elvira und Thomas Konrad meiden, freundet sich Simone mit dem liebenswerten, aber zunehmend verwirrten Gast an. Als sich herausstellt, dass Konrad an Demenz leidet, hilft sie ihm, seine noch intakten Erinnerungen an die Jugend wiederzubeleben. Doch dort liegt ein Geheimnis versteckt, dass Elvira nur zu gern für immer begraben wüsste.

Das große Warten

Small World ist in dunklen Tönen auf angenehm edle Weise in Bilder gebannt. Zusammen mit dem Vergnügen, Gérard Depardieu einfach nur bei der Arbeit zuzusehen, ergibt das schon eine gute Basis, um sich eineinhalb Stunden nett berieseln zu lassen. Doch viel mehr bleibt von diesem Film nicht hängen. Er basiert auf einer interessanten Idee, die aber (zumindest auf diese Weise) filmisch kaum Reize bietet, da sie sich nicht in Spannung umsetzen lässt.



Den ganzen Film über hat man die Ahnung, dass die möglicherweise wiederkehrenden Jugenderinnerungen Konrads der Familie – und damit auch ihm und Simone – gefährlich werden könnten, aber wenn man keinerlei Hinweis darauf bekommt, um welche Erinnerungen es sich handelt und wie 'schlimm' diese sind, dann wartet man eben und wartet und wartet, ob nun doch noch etwas passiert oder nicht. Wenn es dann in den letzten Minuten des Films dann ernst wird flammt tatsächlich noch kurz Gefahr, Spannung und Drama auf, aber bis dahin zieht sich die spärliche Handlung zähflüssig dahin.

Leblos

Auch so manch anderes dieser Romanadaption ist filmisch nicht überzeugend dargestellt oder sogar darstellbar. Dass ein hochgradig dementer Mann, der sich, ohne es zu merken, drei Zehen abfriert, begeistert von einem Haus springt und die Menschen um sich herum kaum wiedererkennt, mit einer von ihm selbst kaum formulierbaren Erinnerung noch irgendeinen Schaden anrichten könnte, ist mehr als zweifelhaft. Auch die Methode, wie einst der große Betrug an Konrads Leben eingefädelt wurde, lässt einen, gelinde gesagt, die Augenbrauen hochziehen.

Offizielle Webseite

Sehr gestellt wirkt diese ganze Welt, sehr künstlich, altbacken und leblos. Eine dekadente Industriellen-Familie, die in einem Schloss wohnt, von der autoritären Großmutter geleitet wird und irgendwo eine Leiche im Keller hat - so richtig prickelnd kann diese Geschichte nie werden. Auch wenn Depardieu und Françoise Fabian als Elvira gut spielen, über die Schemenhaftigkeit und Leblosigkeit ihrer Figuren können sie kaum hinwegtrösten. Auch Alexandra Maria Laras Figur Simone ist wenig mehr als hübsch und sanftmütig. Wirkliches Interesse an ihr oder den anderen Charakteren kommt nie auf. So bleibt nur der flüchtige Eindruck eines hübschen, aber ohne jede Leidenschaft verfilmten Familienromans, den man schnell wieder vergessen hat.

Kinostart Österreich: 17. Dezember 2010

Carolin Färber / filmtauchgaenge.at | www

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Filmkritik #Gérard Depardieu #Alexandra Maria Lara



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Online dement?
Mit einem neuen Online-Rechner von Forschern des Ottawa Hospital der University of Ottawa, des Bruy...

'8th Wonderland' Filmkritik
Im Kampf für eine bessere Realität mischt sich ein virtueller Staat ins weltpolitische Geschehen ein. Ei...

'Der Auftragslover' Filmkritik
Ein professioneller Verführer sabotiert nach Kräften die Hochzeit von Vanessa Paradis. In dieser romantis...

'Immer Drama um Tamara' Filmkritik
Gemma Arterton alias Tamara Drewe verdreht in der idyllischen englischen Provinz allen Männern den Kopf. ...

'Machete' Filmkritik
Er ist blutig, er ist brutal, er ist gnadenlos. Aber man hat schon weitaus Schlimmeres gesehen. Robert Ro...

Small World
Martin Suters Debüt-Roman 'Small World' ist zugleich auch mit fast 1 Mio. verkaufter Exemplare sein erfol...

'David wants to fly' Filmkritik
David Sieveking hat ehrliches Interesse an der 'Transzendentalen Meditation', die ihm sein Idol David Lyn...

'Ich sehe den Mann deiner Träume' Filmkritik
Abwechslungsreich und innovativ mag er nicht unbedingt sein, aber Woody Allen gelingt es trotz allem imme...

'Kottan ermittelt - Rien ne va plus' Filmkritik
Was zu Beginn das Fernsehpublikum aufbrachte und sich dann zum Kult entwickelte, erfährt nun, 26 Jahre na...

'Männer im Wasser' Filmkritik
Synchronschwimmen statt Midlife-Crisis – das Plakat verrät eigentlich schon alles, was es über den ...

   






Top Klicks | Thema Review | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple