cinemunity   20.5.2024 07:59    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: The Marvels

Diskussionsverlauf

Filmkritik: The Marvels (tv.freund, 12.11.2023)

Beiträge

tv.freund
12.11.2023 00:03
Filmkritik: The Marvels

Wenn ein Film der 270 Millionen US $ kostet, ohne Werbung, sonst wäre das 400 Millionen US $ was sich Disney den Film kosten ließ, und der Chef Kevin Feige das überwacht, und 34 Schauspieler aber 1.770 Leute in der Crew mit dem Film beschäftigt sind der mit 103 Minuten der kürzeste Marvel Film ist und dann nur 21 Millionen US $ am Startwochenende weltweit einspielt was bisher bekannt ist, was der Vorgängerfilm lachend übertraf mit 1,1 Milliarden US $ der ja 2019 mit 160 Mille Budget gestartet ist ja ich weiß nicht, da passt was nicht.

Was haben wir? Außer den schlechtesten Marvel film den ich als Fan je sah, nach der beschissenen She-Hulk Serie und ja was haben wir? Ein indisches nicht schönes nerviges Teenager Mädchen, das irgendwie alles kann und übertrieben wirkt wie die ganze Familie, eine wunderschöne sexy Brie Larson die gar nicht so schlecht ist und gut passt, ja eine hübsche Teyonah Parris als Monica Rambeau, die eine super Wuschel Frisur hat, ja bitte wer hat das in Marvel filmen schon?

Vielleicht hat das mit der Trottologie zu tun das alle Filme jetzt mit Super Strong Woman rauskommen, alle Frauen müssen stark sein, bin neugierig was im neuen Tribute von Panem Film los ist mit einer der unsympathischsten Schauspielerinnen, die ich je kennen lernen durfte, Rachel Zagler die Schneewittchen macht als, ja wie soll man sagen? Disney hat den Film sowas von verpfuscht und da Disney jetzt die Rechte hat für Marvel, ich sage mal so, Disney mit seinem Serien und alles überschwemmen Alles muss kunterbunt und politisch korrekt Sein Scheißdreck wird untergehen ja das ist auch so, denn die Zeiten von guten Disney Filmen sind vorbei.

Egal zum Film. Samuel Jackson, cool wie immer? Nein, blöd alt nervig und kein cooler Typ, da ist was verloren gegangen, Zawe Ashton als Dar-Benn, Sautrottel Rolle, obwohl die 1984 geborene Schauspielerin aus England recht hübsch in dem Film wirkt ich weiß nicht, irgendwie anders halt und ja blöde Rolle, weil sie wirkt, gar nicht so gefährlich wie damals ein Thanos.

Dann der Park Seo-joon als Prinz Yan, meine Güte was war das für ein Mist? Da sind sie am Planeten Aladna oder so dem Wasser Planeten, schön geklaut vielleicht von „Interstellar“. Nein eh nicht aber egal, 99,63 % nicht 64 oder 62, nein 63 ist von Wasser bedeckt, sagt Monica, eine eigene Zahl oder so, ja egal, was ist das für ne blöde Ansage? Und man landet genau dort wo gerade ein Bollywood Volk lebt das nicht reden, sondern singen kann und das in keiner guten Stimmlage und sowas von dämlich meine Güte was ist da los bitte?

Und ja man hat die Erklärung das Volk kann nicht reden nur singen und der Prinz kann sprechen, denn der ist 2 Sprachig, meine Güte was für ein Witz. Dann das mit den blöden Armbändern und das Ende ja da wird was angeteaster was lange hätte, schon sein können oder sollen und ja die Idee ist gut finde ich aber egal, bin neugierig wie ernst sie umgesetzt wird.

Egal, Hailee Steinfeld als Hawkeye übrigens und Tessa Thompson als viel zu Lippen aufgespritzte Walküre, die ja König ist, nicht Königin und lesbisch ist und ja mit Krawatte geht, sie hat wohl das Outfit vom letzten Men in Black film nicht abgelegt, meine Güte was für ein Schwachsinn wie das gemacht wurde, dann ein Skrull Planet mit genau einem Volk Teil oder so in einer Stadt, die aussieht wie ein Kuhkaff in Norwegen, mit modernen Häusern, ja die Skrull in den Comics sind mächtig aber hier? Naja, und dann die Idee von dem was passiert ist, ja ok Effekte, Farben Kitsch Schauspieler Kostüme alles vom Feinstern aber der Rest, die Handlung und Dialoge die witzlosen Einfälle meine Güte und dann so grellbunt und dann am Anfang als Iman Vellani als Kamal Khan die ja auch Ms.Marvel ist nicht Captain Marvel, ja die hat Comic gezeichnet und sofort als wäre das irgendwie interessant, und dann hat sie so einen Spruch auf Lager so einen Teenie Mist, ja dann zeichnet sie und man sieht eine Welt eine gezeichnete Welt von ihrer Superheldin Captain Marvel, das ist sowas von bescheuert, ich kann das gar nicht sagen.

Mir war der Film gleich ziemlich unsympathisch, dann Nick Fury in seiner Weltraumstation mit einem Laser angetriebenen Weltraum Lift, ja bitte wo hat der die Energie her, keine Vorgeschichte, wie kam das und dann lauter Leute dort die einfach perfekt aussehen woher kommen die, und ja die Handlung auch, die ist übrigens einfach: Wie sich herausstellt, hat Carol Denvers dadurch, dass sie Rache an der Obersten Intelligenz der Kree nahm (siehe Captain Marvel), versehentlich das Universum destabilisiert. Durch ihre täglichen Pflichten als Heldin gelangt sie durch ein Wurmloch zu Ms. Marvel und später zu ihrer Nichte Monica Rambeau. Gemeinsam muss das Marvels-Trio nun das Universum retten

Die Afro Amerikanerin Nia DeCosta hat ja damals „Candyman“ gedreht, schau ich mir nicht an, und ja sie ist unbekannt und wieso sie das gemacht hat, weiß ich nicht, aber mich nervt das mittlerweile schon, alles sind nur fast Frauen, die man sieht und süße Katzen, dann sind alle super keiner muss Kacken kotzen würgen oder hat die Regel, keiner muss Essen pissen oder sonst was machen egal, der Film wirkt unmenschlich übertrieben abgehalftert, auf eine gewisse Weise.

Ok keine Inderin aus Pakistan kommt sie egal, Fehler, aber ja man sollte sich vorher den „Captain Marvel“ Film und die unnötige Serie damit man sich auskennt und ja ich weiß nicht, und „Wanda Vision“ die Serie, ja man merkt, dass der Typ, der das Drehbuch gemacht hat, irgendwie kein guter Schreiberling ist. Der Film könnte witzig sein was man ja von Marvel gewohnt ist, ist er nicht, er hat keine originellen Ideen, er hat zu viele schnell aufeinanderfolgende Kampfszenen, er ist quietschbunt und hat kein gutes Drehbuch und ja es fehlt irgendwas?

Handlung Spannung und Verständnis, ja sonst ist eh alles gut, aber wenn man das Ganze jetzt nach dem Film betrachtet, muss ich sagen, hat der Typ also der Schreiberling und die Frau Regisseur überhaupt eine Ahnung was sie machen, wollten für einen Film? Ein Thanos Typ als Frau will Welten zerstören und dann das mit den Quanten Dings Bums Raumzeit Bla Bla, was irgendwie nicht geht und ja man versucht was zu machen zerstört was und da ha gravierende Folgen für genau was?

In dem Film hat die Familie von Kamala kein Problem damit dass ihre Wohnung verwüstet wird alle sind wohl Phlegmatiker erster Klasse, ja witzig hätte der Film sein können ist er aber nicht und ich muss sagen ich war enttäuscht, bis auf einige guten Dinge, die ich erwähnt habe ist der Film nicht gut, meine Freundin war nicht begeistert und wollte den Saal gleich verlassen nach einiger Zeit und war nachher enttäuscht was ich ihr da für einen Film antue und dann noch dazu spät ins Kino und dunkel und kalt und für so einen Mist einen Film in einem Großen Kinosaal der zu 5 % ausgelastet war am Startwochenende, ja man hat das wohl schon gewußt dass der Film ein Mist ist.

Ja sorry das ich das so sage, in den Comics ist Kamala Khan ein Heilungsgenie, wie Wolverine und ja, Ihre beliebteste Kraft ist die Elastizität. Kamala kann ihren Körper verändern, deformieren und erweitern. Dabei kann sie auswählen, welche Körperteile sich ändern und wie groß diese werden sollen. Für letztere Fähigkeit gibt es bei Kamala keine Grenzen. Wenn sie dies tut, fängt sie an, eine gelb-leuchtende Energie abzusondern. Zudem kann sie ihr Aussehen, ihre Stimme und ihre Kleidung nach Verlangen verändern. Nichts im Film zu sehen.

Sie liebt Fan Fiction und ja wie im Film wuchs, sie in Jersey auf, in einer pakistanischen Familie auf. Ihre Eltern waren sehr streng, weswegen sie oft gehänselt wurde. Eines Nachts, als sie sich gegen den Willen ihrer Eltern raus schlich, um auf eine Party zu gehen, wurde sie vom terrigen Mist erfasst. Diese war die von den Inhumans eingesetzte Wolke, die die Inhumans Kräfte in einigen Menschen hervorbrachte. In den Comics kann sie bis zu 75 Tonnen heben und so dünn wie Papier werden. Also Marvel hat seit der Entstehung damals 1961 so viele Superhelden rausgebracht und diese ist eine der uninteressantesten wie ich finde.

Captain Marvel die übrigens stärker ist als Thanos aber schwächer als Wanda die rote Hexe, die ja gestorben ist im Film, ja wirkt nicht gerade als wäre sie die super starke Helden im Film, ja leider. Egal, in dem Film ist viel anders als in den Comics und ich muss sagen hier passt wenig ich mag den Film nicht er ist langweilig und er ist übertrieben, zu viel Kämpfen zu spät weiß man um was es geht und ja ohne Vorgeschichte Serien und Filmen weiß man absolut 0 was die oft sagen die Darsteller im Film, egal ich mag ihn nicht habe ich gesagt und mehr als 61 von 100 Punkten vergebe ich nicht.
 
 


   

Antwort schreiben:


20.05.2024 07:59:27
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple