cinemunity   14.10.2019 14:08    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Szaham

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Szaham (tv.freund, 13.04.2019)

Beiträge

tv.freund
13.4.2019 23:37
Filmkritik: Szaham

Vor langer Zeit hat die Firma DC die Idee gehabt, dass sie auch erfolgreiche Filme macht. Nein Halt, die Firmen die Filme produzieren nach DC, falsch, also ja egal, DC hatte mal die Idee zu einem Comic, Shazam, von einem Jungen der den Zauberspruch Shazam sagt, übrigens nach dem der Film aus ist, nach den Bunten Credits ist eine Postcredit Szene und ganz am Ende aller Credits und Musiktitel usw. ist auch eine Szene, ja also der Junge verwandelt sich in einen Stählernen Superheld.

Worum geht es eigentlich?

Im Jahr 1974 ist der junge Thaddeus Sivana mit seinem Vater und seinem Bruder unterwegs, als beide plötzlich aus dem Auto verschwinden, die Scheiben gefrieren und er sich in einer magischen Höhle, dem Fels der Ewigkeit, wiederfindet. Dort trifft er auf den Zauberer Shazam, der ihn vor die Prüfung stellt, sich nicht in Versuchung bringen zu lassen, das Auge von Envy zu berühren. Als Thaddeus dies doch versucht, erkennt Shazam, dass er nicht würdig ist und schickt einen neuen Suchzauber in die Welt hinaus. Thaddeus, der sich wieder im Auto seines Vaters befindet, erzählt von dem Erlebten und verursacht so einen Unfall, bei dem sein Vater querschnittsgelähmt wird.

In der Gegenwart sperrt der junge Billy Batson zwei Polizisten in einem Laden ein, um im Anschluss über den Polizeicomputer nach seiner Mutter zu suchen, die er rund zehn Jahre zuvor auf einem Jahrmarkt verloren hat. Allerdings wird er von der Polizei geschnappt und zur Pflegefamilie von Victor und Rosa Vasquez gegeben, die sich auch um die Kinder Mary, Darla, Eugene, Pedro und Freddy, mit dem sich Billy ein Zimmer teilen muss, kümmern. Währenddessen hat der erwachsene Thaddeus Sivana weitere Personen aufgespürt, die dem Zauberer Shazam begegnet sind und die Prüfung nicht bestanden haben. So findet er heraus, wie er erneut den Fels der Ewigkeit betreten kann, stiehlt dort das Auge von Envy und befreit so die sieben Todsünden, die er fortan in sich trägt.

Obwohl Billy mit den anderen Kindern der Pflegefamilie zuerst nur wenig zurechtkommt, verteidigt er Freddy, als dieser von den Mobbern Burke und Brett in der Schule damit aufgezogen wird, dass er keine Mutter mehr hat. Im Anschluss flüchtet Billy in eine U-Bahn vor den beiden, aus der plötzlich alle Fahrgäste verschwinden. Als er aussteigt, findet er sich in der Höhle von Shazam wieder, der ihn als rein empfindet, obwohl Billy es selber nicht tut. Shazam überträgt all seine Kräfte auf Billy und zerfällt daraufhin zu Staub. Als er sich wieder in der U-Bahn befindet, ist er ein großer, muskulöser Mann Mitte zwanzig, der ein rotes Kostüm mit weißem Umhang trägt. Im Pflegehaus kann er Freddy von seiner echten Identität überzeugen und beide beschließen, zusammen zu testen, welche Superkräfte Shazam besitzt. Wie sich herausstellt, kann er Blitze aus seinen Händen schießen, ist superschnell, kugelsicher, feuerfest, übermenschlich stark und kann fliegen. Bei der Rückkehr zum Pflegehaus erkennt Billy schließlich, dass er mit dem Wort „Shazam“ zwischen seinen Körpern wechseln kann und Darla wird in das Geheimnis eingeweiht.

Sivana hat inzwischen die Firma seines Vaters aufgesucht und die Todsünden alle Teilnehmer einer Besprechung umbringen lassen. Auch sein Vater, der ihn nie geschätzt hat, stirbt. Die Todsünden geben ihm den Auftrag, Shazam zu suchen und umzubringen, da nur dieser noch mächtiger als er selbst sei. Billy schwänzt derweil die Schule und gibt öffentlich mit seinem Superkräften an. So rettet er Mary vor einem ankommenden Auto und die Insassen eines Busses, der von einer Brücke stürzt, nachdem Shazam die Reifen mit seinem Blitzen zerstörte. Als es zum Konflikt mit Freddy kommt, der in der Schule damit angegeben hat, dass er Shazam kenne, erscheint Sivana und kämpft gegen Shazam, der fliehen kann. Zurück im Pflegehaus offenbaren die anderen Kinder Billy, dass sie nun wissen, dass er hinter dem Superhelden steht. Außerdem teilt Eugene ihm mit, dass er seine echte Mutter ausfindig machen konnte. Doch als Billy sie besucht, ist sie sehr abweisend und gibt zu, ihn damals mit Absicht auf dem Markt zurückgelassen zu haben, woraufhin er geht.
Auch Sivana hat in der Zwischenzeit die wahre Identität von Shazam herausgefunden und entführt aus diesem Grund Freddy, Darla, Eugene, Pedro und Mary

Ja und dann geht es rund, ja klar was wird wohl kommen? Der Superheldenfilm ist nicht schwer zu erraten. Und das arge, damals vor 2 oder 3 Jahren wie man den Film plante, war Dwayne Johnson im Gespräch, meine Güte wäre das ein Film geworden nein das wäre unerträglich glaube ich, wie die „Die Zahnfee“ mit ihm sicher ein urkindischer Film. Der hätte aber nicht Shazam, sondern den Bösewicht Black Adam spielen solle.

Und es gab nur ein Problem: Der Präsident von New Line Cinema, Toby Emmerich, sagte dem Magazin Entertainment Weekly, der Film werde sich von anderen Comicverfilmungen abheben und darum ist der Film meiner Meinung nach nicht gut geworden weil er sich eben von den Comics abgehoben hat, denn das kann nie gut gehen finde ich.

Was ich gut fand an dem Film ist der Hauptdarsteller, Zachary Levi, das muss ich sagen, der ist übrigens bekannt aus dem Welterfolg „Alvin und die Chipmunks 2“ ja ok das mit dem Welterfolg war jetzt ein bisschen geschwindelt aber da hat er die Hauptrolle gespielt. Ein durchaus sympathischer Kerl mit nicht so vielen Muckis wie im Film.

Der ist Comic Fan hat in Musicals gespielt und ein Fotomodel aus Kanada geheiratet. Ist sympathisch sieht gut aus und ein total netter Kerl. Teilweise hat mich eines genervt, dieser Coming-of-Age-Comedy Film wie man ihn nennt, ist zu sehr auf Jugendliche getrimmt.

Egal weiter zum Film. Der schwedische Regisseur David F. Sandberg hat ja den Film gemacht. Unbekannter Typ, der hat meiner Meinung nach dem Film so gedreht das man sich etwas gelangweilt fühlt finde ich, das muss ich schon sagen, denn der Film so sehr er lustig ist und gute Effekte hat und auch an Spiderman erinnert, ist leider schon etwas seicht. Ja das muss ich sagen, es fehlt Spannung, es fehlt das draufkommen das er ein Superheld ist, das dauernde Verwandeln das nervt aber macht nichts, der Film ist so ein Drittklassiger Superhelden Film wie „Venom“ denn das ist auch so eine uninteressante Figur die verfilmt wurde.

Dafür ist einiges wieder super im Film, die Message, das mit den Kindern, Leute die Kinder aufnehmen, sympathische Pflegeeltern die Geschichte dahinter, dann das mit der Mutter und mit ihm und dem 14 Jährigen dann das Erwachsenwerden der Zusammenhalt, das Moralische, wirklich gut aber dafür hat er auch schlechte Sachen, ein langweiliger Superheld etwas, etwas zu übertrieben, dann der Bösewicht gut gespielt aber etwas unglaubwürdig, und dann ist mir zu wenig an cooler Action dabei.

Was gibt es aus der Comicwelt über Shazam der eigentlich Captain Marvel sein sollte: Shazam tritt erstmals in Whiz Comics #2 vom Februar 1940 auf. Dort erfährt der Leser, dass der Zauberer seit Jahrhunderten das Böse auf der Erde bekämpft habe, nun aber alt sei und einen Nachfolger brauche. Aus diesem Grund führt er den tapferen Waisenjungen Billy Batson in seine Unterkunft, eine als „Rock of Eternity“ („Fels der Ewigkeit“) bezeichnete Höhle, die an einem magischen Ort außerhalb von Raum und Zeit existiert. Durch einen Zauberspruch stattet er Billy mit den Fähigkeiten von Salomon, Herakles, Atlas, Zeus, Achilles und Merkur aus und schickt ihn aus, seinen Kampf fortzuführen. Getarnt als weißbärtiger „alter Herr von Nebenan“, Jebediah OKeenan, steht Shazam seinem jungen Schüler und den anderen Marvel-Helden, die er nach und nach mit Hilfe seiner Magie erschafft (Mary Marvel, Captain Marvel Jr. ), mit Rat und Tat zur Seite.

Am Anfang war es übrigens ein Junge aus dem 5000 Jahre alten Kanaan, echt jetzt der dann den Spruch VLAREM ausgesprochen hat, und dann von den Fiktiven die Fähigkeiten der Götter Voldar (Stärke), Lumian (Weisheit), Arel (Geschwindigkeit), Ribalvei (Macht), Elbiam (Weisheit) und Marzosh (Ausdauer) erhält.

Damals hat er einen Bösewicht mit erschaffen, den Sohn vom Pharao, das war der Black Adam und der hat seinen Vater oder so getötet, der hieß Teh-Adam und dessen Kraft wurde von Shazam versiegelt, doch die kam frei. Doch später gab es eine Reinkarnation vom bösen Teh-Adam, der hieß Theo Adam, bitte nicht lachen, der fuhr nicht nach Lodge sondern nach Amerika oder so und wurde böse und wollte die Weltherrschaft.

Doch Shazam wurde getötet von Spectre, ein von Gott erschaffenes Wesen das seinen Zorn beherbergt und alle Bösen Leute tötet, der hat Shazam getötet, dann kam ein Nachfolger, nämlich Billy Batson der dann weiter hin so magische Sachen hütet, die vorher Shazam aus Kanaan hütet und ja der nannte sich später Marvel und in der Zwischenzeit gab es einen Comic Streit auf der realen Welt zwischen DC mit Marvel und Marvel mit Marvel. Captain Marvel war ja gerade im Kino. Übrigens in den 1940 er Jahren gab es Marvel Comics und Elvis Presley hatte von den Comics die Idee zu seiner Schmalzlockenfrisur.

Und in den Comics war es wirklich so: Doctor Sivana, alias Thaddeus Bodog Sivana, ist der Erzfeind von Captain Marvel. Er wurde erstmals in dem Comicheft Whiz Comics #2 von 1940. Wie im Film. Der nennt sich in den Comics selber „The Worlds Wickedest Scientist“. In den Comics gab es damals übrigen auch einen Captain Nazi, ur arg, und ja so viele wirre Gestalten die da DC damals erfunden hat, kennt sich keine Sau aus. Egal zurück zum Film.

In den Mid-Crecit Szenen übrigens ist was das einen Cliffhanger bedeutet aber ja egal seht euch das selber an.

Ach ja im Film wird was erwähnt von einem Zaubrer oder so den der Djimon spielt, der Schauspieler und das war die Geschichte eben von Black Adam. Übrigens hätte auch Henry Cavill als Superman auftauchen sollen aber der war nicht da. Hatte zu viel andere Filme. Und dann die Idee das Billy einen Tiger haben möchte und davon redet ist eine Verbindung zu den Comics zu Herrn Tawky Tawn, der ein magischer Tiger ist der Captain Marvel der ja Shazam ist, immer hilft.

Und die Türe wo die Krokodile Poker spielen in der Düsteren Höhle ist auch etwas aus den Comics, weil die Krokodilmänner sind Feinde von Captain Marvel alias Shazam. Dann beim Training von Billy und seinem Freund Fred, da sieht man im Hintergrund eine Fabrik. Mit der Aufschrift "Ace Chemicals". In dieser Fabrik wurde der Joker geboren. Übrigens Hollywoods allererster Superhelden-Verfilmung: Republic Pictures Adventures of Captain Marvel (1941) im Jahr 1941. Übrigens die Pflegefamilie ist aus den 52 er DC Heften, der neuen DC Serie.

So kurz zur Höhle, die heißt Fels der Ewigkeit und der Zauberstab ist in den Comics der Isis-Stab. Die gehörte dem Zauberer Ibis, Freund von Shazam. In den Comics war es auch verwirrender noch, denn da war Mary Bromfield tatsächlich Billys Zwillingsschwester, die bei der Geburt getrennt wurde.

Naja was man auch so schreibe kann, der Film ist lustig, überhaupt als die raus finden versuchen was Shazam für eine Superkraft hat oder die Namen die Freddy für seinen Pflegebruder Billy erfindet, echt witzig.

Warte mal der Cast fehlt ja:

• Zachary Levi: Billy Batson als Shazam
• Asher Angel: Billy Batson
• Jack Dylan Grazer: Freddy Freeman
• Mark Strong: Dr. Thaddeus Sivana
• Djimon Hounsou: Der Zauberer Shazam
• Cooper Andrews: Victor Vasquez
• Marta Milans: Rosa Vasquez
• Grace Fulton: Mary Bromfield
• Faithe Herman: Darla Dudley
• Ian Chen: Eugene Choi
• Jovan Armand: Pedro Peña
• Evan Marsh: Burke Breyer
• Carson MacCormac: Brett Breyer
• John Glover: Thaddeus’ Vater

Tja was kann man noch so sagen? 130 Minuten, 100 Millionen US $, 202 Millionen weltweit nur eingespielt, 72 davon in Amerika, ein Rohrkrepierer und wieso weil er seicht ist zu sehr, weil er kindisch ist aber lieb, weil es nur einen Bösewicht gibt nicht einen oder mehrere die schlimmer sind, weil er zu wenig Action hatte nur liebe, und weil er nicht die Spannung besaß von an deren Filmen ja da gibt es wesentlich bessere.

Dann das mit den Wiederholungen, da testet Shazam was er kann und irgendwie wirkt das nicht neu und lustig, sondern irgendwie auch blöd und einfach aber macht nichts, er ist trotzdem lustig. Dann hat Shazam nie was so gutes gemacht wie andere Superhelden, es gibt keine CGI Schlachten die dich erschaudern lassen und es ist viel zu kindisch der Film.

Der Film versucht zu vieles zu sein, lustig, Spaß, Action, Superheldenfilm, Familie, Probleme, Witz, Spannung was weiß ich viel zu viel und das hat den Film gekillt mir hat er trotzdem gefallen und ich vergebe trotzdem 90 von 100 Punkten.
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


14.10.2019 14:08:21
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5


911 Speedster

Aktuell aus den Magazinen:
 Meetings koordinieren Termine im Web planen
 Thalia kauft Kuppitsch Traditionsbuchhändler geht an Konzern
 190 Mio. Jackpot bei Euromillionen offen Lotto-Jackpot in Österreich bereits geknackt
 Verlosung zum, Kinostart Ad Astra Goodies gewinnen
 PS-Frühstück in Wien Coffee, Cars & Friends in der Metastadt

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at