cinemunity   12.4.2021 18:23    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Magazin » Kino-Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Blockbuster per KI
Geteilte Streaming-Abos
Wanda läßt AMC-Kinos los
Oscars 2021: Nominierungen
Netflix gegen TikTok
Lieber gratis mit Werbung
Hörbücher bei Spotify
Hirn und Filmtote
Viele Video-Piraten
Spoiler für Kino-Erfolg
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Tipps für LOL-Fans


 
cinemunity Kino-Aktuell
Aktuell  22.11.2017 (Archiv)

Piraten und Oscars

In den kommenden Monaten dürften wieder etliche Blockbuster teils sogar vor dem Kinostart ihren Weg auf Piraterieseiten finden.

Denn für die großen Studios hat das Rennen um Preise wie den Oscar längst begonnen. Im Kampf um Stimmen pfeifen sie dabei auf Sicherheit und Kosten. Denn im Glauben, dass Juroren Filme auf DVD eher ansehen und dann dafür stimmen, verschicken die Studios nach wie vor vergleichsweise leicht zu entwendende DVD-Screener. Dabei wären digitale Vorabversionen sowohl sicherer als auch günstiger.

Die Preis-Saison zum Jahreswechsel ist auch Piraterie-Saison. 2015 gelangte beispielsweise Quentin Tarantinos 'The Hateful Eight' schon vor dem Kinostart ins Netz. Die Quelle war dabei - wie so oft - eine Vorab-DVD. Auch der beste Kopierschutz hätte da wohl kaum geholfen. 'Egal, wie sehr man versucht das Produkt zu sichern, wenn man einen Film verschickt, wird er online leaken', meint ein Insider bei einem Top-Distributor gegenüber 'Variety', der auf Anonymität beharrt. Das Problem ist der physische Datenträger, denn eine DVD kann leicht im Versand 'verloren' gehen oder auch beim Empfänger geklaut werden.

Eine Alternative wären eScreeners, Vorabversionen in Form passwortgeschützter Streams. Zudem bietet dieser neben Kostenvorteilen viele Möglichkeiten, Piraten ins Handwerk zu pfuschen.

Das Festhalten der Studios an Screener-DVDs hat einen einfachen Grund: Stimmenfang. 'Die Hauptsorge ist die Gruppe der älteren Juroren', erklärt Matt Suggs, Executive VP bei Mediafly. Denn die Oscar-Academy beispielsweise ist ein weißer Altherrenverein. 2014 waren die Stimmberechtigten einer Analyse der 'L.A. Times' zufolge im Schnitt 63 Jahre alt, zu gut drei Vierteln männlich und zu 93 Prozent weiß. Die Studios haben also Zweifel daran, ob die Juroren auch bereit sind, technologisch mit der Zeit zu gehen.

Diese Zweifel scheinen nicht ganz unbegründet. 'Die gleichen Sorgen gab es schon, als die Studios zu DVDs übergegangen sind', erklärt Suggs. Da hätten ältere Academy-Mitglieder noch einige Jahre lang nach VHS-Kassetten verlangt. Bei Preisen wie den Oscars kommt es letztlich auf jede Stimme an, und für einen Film stimmt nur, wer in gesehen hat. Bis die Studios glauben, dass digitale Vorabversionen ausreichend angenommen würden, werden also weiter DVD-Screener in den Versand wandern - und damit potenziell auch in Piratenhand.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Film #Oscars #Piraterie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Piraten rippen Streams
Die Online-Piraterie-Praxis des sogenannten 'Stream-Rippings' hat sich zwischen 2016 und 2019 allein in G...

Streaming und Piraterie
Streaming-Abonnenten in Europa halten die Preise für Services wie Netflix oder Amazon Prime Video für zu ...

Oscars 2018 - Awards weniger interessant?
Millennials kümmern sich nicht wirklich um Award-Shows. In einer von 'The Tylt' durchgeführten Umfrage h...

Piraten Floyd Mayweather und Conor McGregor
Der 'Money Fight' war ein Highlight der Piraterie, wurde jetzt gemessen. Er bereitete damit mehr auf als ...

Google soll mehr löschen
Die Zahl von Webseiten, die illegal urheberrechtlich geschütztes Material anbieten, steigt. Diese Vermutu...

Legale Alternativen in Suchmaschinen
Die niederländische Filmindustrie versucht, mit ihrer neuen Suche 'Film.nl' quasi Piraten zu kapern. Den...

Zensur und Harry Potter
Über die Lösch-Wünsche der Harry-Potter-Besitzer im Internet lacht das Web. So sollten diverse Links in G...

Raubkopien und Umsätze
Filesharing via BitTorrent ist der Musikindustrie ein Dorn im Auge und das nicht völlig zu Unrecht. Aller...

Betrug schädigt Werbung
Raubkopierer sowie Bot-Traffic fügen der Online-Werbeindustrie in den USA mit 8,2 Mrd. Dollar jährlich de...

Piraterie und Anti-Piraterie
Eine behördlich angeordnete Blockade einer einzelnen großen Seite wie The Pirate Bay bringt sehr wenig im...

Streaming statt Kino
Rücklaufende Besucherzahlen belasten Kinos zunehmend. Immer mehr User holen sich Filme schon früh aus dem...

Gerechtigkeit für Piraten
Die bislang so klagefreudige Motion Picture Association of America (MPAA) will im Kampf gegen Filmpirater...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel

Aktuell aus den Magazinen:
 3fach-Jackpot am Mittwoch 2,2 Mio. Euro zusätzlich im Topf
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple