Diese Website verwendet leckere Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Soundtrack zu Filmen finden
Youtube produziert Filme
Oscars 2018 - Awards weniger interessant?
Netflix wie Kabel-TV-NetzWegweiser...
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
cinemunity Kino-Aktuell
Technik  01.05.2013 (Archiv)

Kaum Zukunftspotenzial für 3D-Fernsehen?

Das Trendthema 3D-Fernsehen scheint sich auf dem absteigenden Ast zu befinden und laut Branchenexperten kaum noch Zukunftspotenzial zu haben. Technikingenieure der Dolby Laboratories wollen sich aber nicht so leicht geschlagen geben.

Sie haben in Kooperation mit dem Elektronikriesen Philips ein neues 3D-Format entwickelt, das die Wiedergabe qualitativ hochwertiger brillenloser 3D-Videoinhalte auf verschiedenen Endgeräten ermöglichen soll. Ein erster Prototyp des Systems, der kürzlich auf der National Association of Broadcasters Show (NAB) in Las Vegas zu sehen war, konnte die anwesenden Industrieanalysten durchaus beeindrucken.

'Wir bei Dolby sind davon überzeugt, dass 3D-Fernsehen, bei dem spezielle Brillen benötigt werden, in den Haushalten der Konsumenten nicht funktionieren wird', zitiert das US-Branchenblatt Csilla Andersen, Product Marketing Manager Dolby 3D. Mit dem neuen brillenlosen Format wolle man sicherstellen, dass dreidimensionale Inhalte auf Dolby-3D-fähigen Fernsehgeräten, Smartphones, PCs und Tablets bestmöglich dargestellt werden. 'Die Studios brauchen schließlich auch eine Möglichkeit, um 3D-Inhalte einfach und ohne Brille liefern zu können', betont Andersen im Rahmen der NAB-Präsentation.

Das Grundprinzip des neuen autostereoskopischen Systems basiert auf einer Technologie, die es erlaubt, dreidimensionale Videoinhalte zu verschlüsseln und in Echtzeit wieder zu entschlüsseln. Dieser Ansatz soll nicht nur Bilder mit lebensechtem Realismus produzieren, sondern ermöglicht auch den Verzicht auf jegliche zusätzliche Hardware wie spezielle 3D-Brillen. Einziger Wermutstropfen: Wer diese Technologie nutzen möchte, braucht ein Display mit mindestens vierfacher HD-Auflösung (4K). Um nämlich eine 3D-Betrachtung aus möglichst vielen unterschiedlichen Winkeln zu ermöglichen, wird das Bild aufgeteilt und in verschiedene Richtungen ausgesandt. Bei diesem Prozess geht ein Großteil der Auflösung verloren.

Das Dolby-3D-Format, das Inhalten grundlegende Wiedergabeinformationen hinzufügt, soll laut Auskunft des Herstellers zuerst über ein Lizenzprogramm für Early Adopters verfügbar sein. 'Die genauen Spezifikationen hierfür werden gegen Jahresende veröffentlicht', verrät Andersen. Die ersten Endgeräte, die das neue Dolby-3D-Format unterstützen, könnten dann 'im Laufe der nächsten ein zwei Jahre' in den Wohnzimmern der User stehen, so die Product Managerin.

Bei Experten und Brancheninsidern wird das einstige Trendthema 3D mittlerweile fast durchwegs totgesagt. Schon die diesjährige Consumer Electronics Show (CES) hat diese Einschätzung zum Großteil bestätigt und gezeigt, dass die Hersteller bereits mit Hochdruck versuchen, neue Trends in ihrem Marketing zu positionieren. Branchengrößen wie LG, Panasonic, Samsung oder Sony haben auf der Messe etwa Ultra-HD-Fernseher mit 4K-Auflösung sowie OLED-Fernseher präsentiert. Bis die entsprechenden Technologien in größerer Stückzahl Verbreitung finden können, wird es aber wohl noch Jahre dauern.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#TV #3D #Fernseher #Trend #HD-Auflösung #HD


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Konsolidierung bei LEDs
Der koreanische Elektronikriese Samsung und die taiwanesische TSMC Solid State Lightning wollen sich a...

3D Foto-Puppen
Fotos von Ihren Liebsten immer nur in gewöhnlichen Bilderrahmen zu präsentieren macht Ihnen keinen Spaß m...

HD versus 3D
Die Consumer Electronics Show (CES) 2013 ist Geschichte und im TV-Segment war von 3D, dem Hype-Thema der ...

James Cameron gründet Dienstleistungsfirma für 3D-Filmsektor
US-Regisseur James Cameron ('Avatar', 'Titanic) sieht, was den 3D-Filmsektor betrifft, großes Potential i...

3D nie Standard im Wohnzimmer?
Sony demonstriert unter dem Slogan Great Films Fill Rooms eine spektakuläre Vision für die Zukunft des He...

James Cameron bringt 3D ins TV
Der Regisseur von 'Titanic' und 'Avatar', James Cameron, hat mit seinem Partner Vince Pace auf der Fachme...

Interesse an 3D nimmt ab
Egal ob im Kino, im Wohnzimmer oder in der Hosentasche, momentan gibt es kaum einen Bereich der Unterhalt...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Technik | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at