Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
cinemunity Kurzmeldungen
Aktuell  03.10.2012 (Archiv)

Krise in Hollywood

Seit 2004 verzeichnet die Filmindustrie Hollywoods dramatische Rückgäng bei eigenen Produktionen. Rund 90.000 Arbeitsplätze im Showbiz-Bereich waren bis 2011 betroffen, wie ein Bericht der US-Managementberatungsfirma Entertainment Partners aufzeigt.

Das entspricht in Löhnen gerechnet einer Gesamtsumme von insgesamt knapp drei Mrd. Dollar (rund 2,3 Mrd. Euro). Kaliforniens Governeur soll dieser Entwicklung nun mit einem speziellen Stimulusprogramm entgegenwirken.

'Unsere Daten zeigen, dass es dringend notwendig ist, mithilfe eines steuerrechtlichen Kreditprogramms in Kalifornien bei Arbeitsplatz- und Produktionsverlusten die Bremse zu ziehen', zitiert das US-Branchenblatt Variety Ron Cogan, Vizepräsident im Bereich Marketing bei Entertainment Partners. Die entsprechenden politischen Initiativen dazu gebe es bereits. Nun sei der derzeitige kalifornische Gouverneur Jerry Brown gefordert, diese auch umzusetzen. 'Wenn dieses Kreditprogramm nicht durchgebracht wird, rechnen wir mit einem weiteren Rückgang von Produktionsjobs und -gehältern', betont Cogan.

Laut dem Variety-Bericht unterstützt der US-Bundesstaat Kalifornien die örtliche Film- und TV-Branche gegenwärtig mit 100 Mio. Dollar in Steuerkrediten. Diese Summe erscheint auf den ersten Blick zwar angemessen, Experten kritisieren aber bereits seit geraumer Zeit, dass die Höhe der Unterstützung hier im Vergleich zu anderen Branchen relativ bescheiden ausfällt. 'Die Nachfrage übertrifft das Angebot bei weitem', bemängeln die Kritiker. Auch die Art des Auswahlverfahrens, das regelt, wer Geld bekommt und wer nicht, sei mehr als fragwürdig. So sollen etwa erst im Juni insgesamt 330 Produktionen um die staatliche Unterstützung angesucht haben, von denen letzten Endes mittels Lotterieprinzip nur 28 ausgewählt worden sind.

Dass die Auswirkungen des anhaltend schwierigen Wirtschaftsumfelds auch vor den großen und mächtigen Playern der US-Filmindustrie in Hollywood nicht Halt machen, haben bereits verschiedene Meldungen der jüngsten Geschichte bewiesen. So hat etwa erst unlängst das Spezialeffektestudio Digital Domain ('Avatar', 'Thor', 'Titanic') davor gewarnt, einen Insolvenzantrag zu stellen, falls keine neuen Gelder fließen würden. Auch die Gagen der Superstars bleiben von den allgemeinen wirtschaftlichen Schwierigkeiten nicht verschont und sollen künftig drastisch gekürzt werden.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Hollywood #Filmbranche #Krise #Insolvenz


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Hollywood's Angst vor Apple unbegründet
Das Apple bald einen großen Teil des Umsatzkuchens der Film- und Fernsehstudios für sich beanspruchen wir...

Bald keine Hollywood-Mega-Gagen mehr?
Auch die großen und mächtigen Hollywoodstudios bekommen die anhaltende schwierige Wirtschaftslage zu spür...

Keine Blockbuster mehr: George Lucas steigt aus
George Lucas hat schon öfters von seinem Karriereende gesprochen, doch nun scheint er es ernst zu meinen....

Hollywood hat Online-Film-Geschäft verschlafen
Da der klassische Filmverkauf sinkt, will Hollywoods Filmindustrie ihre Erzeugnisse stärker online verfüg...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 
 

 


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at