Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Empfehlungen uninteressant?
Soundtrack zu Filmen finden
Youtube produziert Filme
Oscars 2018 - Awards weniger interessant?
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
cinemunity Kino-Aktuell
Review  26.04.2011 (Archiv)

'Four Lions' Filmkritik

Eine selbst ernannte Terror-Truppe ist auf einer heiligen Mission, doch steht sich dabei immer wieder selbst im Weg. Terror kann auch witzig sein, sofern diejenigen, die ihn verbreiten wollen, nicht allzu schlau sind.

Omar (Riz Ahmed) ist pakistanischer Herkunft, lebt seit seiner Geburt in England und ist auf einer heiligen Mission. Da er nicht länger zusehen möchte, wie das Ansehen der Moslems in der westlichen Welt mit Füßen getreten wird, ruft er seine Freunde zum Dschihad auf. Die Begeisterung dafür ist schnell erreicht, doch die Umsetzung bereitet so manche Probleme. Denn Omars Freunde sind nicht gerade die Klügsten, und während er das Denken für seinen besten Freund Waj (Kayvan Novak) und den selbst ernannten Bombenbauer Faisal (Adeel Akhtar) übernehmen muss, versucht der fanatische Barry (Nigel Lindsay), ein Brite, der zum Islam konvertiert ist, ihm die Führungsrolle immer wieder streitig zu machen.

Als sich Omar und Waj für einige Zeit in Pakistan aufhalten, wo sie ein Mudschaheddin-Ausbildungslager besuchen, rekrutiert Barry auf eigene Faust ein neues Mitglied für ihre Terror-Truppe. Auch der Möchtegern-Rapper Hassan (Arsher Ali) ist allerdings nicht unbedingt ein Gewinn für das Unterfangen. Außerdem ist immer noch die Frage offen, was genau das Ziel des Anschlags sein soll. Und als sich Faisal beim Transport seines frisch hergestelltem Sprengstoffs unabsichtlich selbst in die Luft jagt, kommen Omar erste Zweifel. Doch seine Frau Sofia (Preeya Kalidas), die Omars Vorhaben voll und ganz unterstützt, lässt ihn neuen Mut fassen, und bald ist auch die passende Veranstaltung gefunden, um den Plan endlich in die Tat umzusetzen. Es gilt, sich verkleidet und mit Sprengstoff ausgestattet unters Volks beim Londoner Marathon zu mischen, doch ebenso wie ihr bisheriges Vorgehen, endet es auch diesmal anders als geplant.

Trailer


Keine Gefahr

Manch einer fragt sich vielleicht, ob ein Film über eine terroristische Gruppe tatsächlich amüsant sein kann. 'Four Lions' kann es, vielleicht nicht die ganze Zeit über, aber der Film bietet sehr wohl einige erheiternde Momente. Das liegt vor allem daran, dass die Figuren einerseits nicht allzu schlau sind, andererseits auch verrückte Züge in sich tragen, die man einfach nicht so richtig ernst nehmen kann. So zum Beispiel Barry, dem es offenbar nur darum geht, sich einer radikalen Gruppierung anzuschließen, egal welcher Glaube dahinter steckt, um seine Aggression ausleben zu können, und als Anschlagsziel eine Moschee vorschlägt, um so alle Moslems gegen den Westen zu mobilisieren.

Dazu kommt, dass sich die gesamte Truppe mit ihrer Unfähigkeit selbst ins Lächerliche zieht. Als Omar und Waj beispielsweise das Ausbildungslager in Pakistan besuchen und im Alleingang eine amerikanische Drohne abschießen wollen, geht der Schuss buchstäblich nach hinten los und sie treffen stattdessen die Kommandospitze der Terrorvereinigung. Auch der Bombenbauer Faisal, der eigentlich der auserkorene Selbstmordattentäter ist, diesen Auftrag aber nicht erfüllen kann, da er sich um seinen kranken Vater kümmern muss, versucht stattdessen Krähen, ausgestattet mit kleinen Sprengstoffgürteln, darauf zu trainieren. Derartige Aktionen und Ideen durchziehen den ganzen Film, sodass man nie das Gefühl bekommt, dass diese Figuren wirklich gefährlich werden könnten – außer für sich selbst vielleicht.

  Bilder zum Film  1/5 weiter...


Schwarzer Humor

Allerdings ist schwarzer Humor nicht Jedermanns Sache. Man muss sich dem Thema Terrorismus schon mit einer gewissen Distanz nähern können, um den Film wirklich als das zu betrachten, was er ist: Eine Satire, die weder jemanden an den Pranger stellt, noch nur auf eine bestimmte Gruppierung zielt, sondern einfach ein paar Möchtegern-Attentätern dabei zusieht, wie sie sich lächerlich machen und ihrem Ziel immer wieder selbst im Weg stehen.

So kann sich auch durchaus mal ein mitleidiger Blick entwickeln auf diesen armseligen Haufen, denen ihre Mission zwar manchmal unheimlich wird, die jedoch trotz allem, zum Teil aus mangelnder Intelligenz, aber auch aufgrund der Freundschaft und Loyalität ihrer Mitstreiter gegenüber, weiterhin an ihrem gemeinsamen Plan festhalten. Und da sie niemand anderem außer sich selbst damit Schaden zufügen, kann man ihnen auch nicht wirklich böse sein.

Offizielle Website
Filmkritiken auf filmtauchgaenge.at

'Four Lions' gelingt es, ein ernstes Thema in einen unterhaltsamen Kontext zu betten und sich dabei eine gewisse Leichtigkeit zu bewahren. Statt den Terrorismus an sich ins Lächerliche zu ziehen, spielt der Film mit Gruppendynamiken und -hierarchien, Wahnwitzigkeit und Inkompetenz. Eine gewisse Empfänglichkeit für schwarzen Humor ist allerdings empfehlenswert.

Kinostart Österreich: 22. April 2011

Alexandra Cech / filmtauchgaenge.at | www

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Filmkritik


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
'Schwarzkopf' Filmkritik
Der Gewinner des Diagonale-Publikumspreises überzeugt mit einer für einen Dokumentarfilm ungewöhnlichen S...

'La Nana - Die Perle' Filmkritik
Eine Haushälterin hält mit ihrer Widerspenstigkeit eine ganze Familie auf Trapp. Ein vielfach preisgekrön...

'Thor' Filmkritik
Nach Jon Favreaus 'Iron Man' ist es nun auch dem Shakespeare-Experten Kenneth Branagh eindrucksvoll gelun...

Filmkritik 'Paul - Ein Alien auf der Flucht'
Buddy-Movie trifft englischen Humor trifft Alien. Ein seltsamer Mix, der nicht immer witzig, dafür aber h...

Filmkritik 'World Invasion: Battle Los Angeles'
'Black Hawk Down' meets 'Independence Day' war der erste Gedanke, der einem nach dem vielversprechenden T...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Review | Archiv



 
 

 


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at