Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Soundtrack zu Filmen finden
Youtube produziert Filme
Oscars 2018 - Awards weniger interessant?
Netflix wie Kabel-TV-NetzWegweiser...
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

PC-USB-Mikrofon


 
cinemunity Kino-Aktuell
Review  16.06.2010 (Archiv)

Filmkritik 'Ein Sommer in New York'

Ein alternder Universitätsprofessor trifft auf illegale Einwanderer und entdeckt, dass das Leben doch noch Überraschungen für ihn bereit hält. Ein wunderbarer Film über Freundschaft. Berührend und auf humorvolle Weise erzählt.

Walter Vale (Richard Jenkins) ist Wirtschaftsprofessor an der Universität in Connecticut. Mit dem Tod seiner Frau hat er nicht nur die Freude an seiner Arbeit, sondern auch am Leben verloren. Einsam und ohne Erwartungen lässt er es an sich vorüberziehen, hält seine Vorlesungen an der Uni mit nur wenig Engagement und Elan und verbringt die Abende allein in seinem Haus.

Als er im Auftrag der Universität nach New York reisen muss, um einen Vortrag zu halten und nach langer Abwesenheit sein Appartement in Manhattan betritt, findet er völlig unerwartet eine schwarze Frau in seinem Badezimmer vor. Sogleich kommt auch deren Freund zur Tür herein und greift Walter, im Glauben er wäre ein Einbrecher, an. Recht schnell kann ihn Walter allerdings davon überzeugen, dass es seine Wohnung ist, in der sich die beiden gerade aufhalten. Zainab (Danai Gurira) und Tarek (Haaz Sleiman) sind entsetzt. Offensichtlich wurden sie von dem Vermieter hinters Licht geführt. Da sie sich illegal in Amerika aufhalten, bitten sie Walter inständig nicht die Polizei zu rufen. Sie würden auch sofort ihre Sachen packen und verschwinden.

Kaum dass sich das Pärchen auf der Straße befindet und Walter ihnen etwas wehmütig hinterher blickt, trifft er eine Entscheidung. Er bietet den beiden an, bis auf weiteres seine Wohnung mit ihm zu teilen.

Freundschaften entwickeln sich

Nachdem Walter einige Zeit mit Tarek und Zainab verbracht hat, wird Tarek eines Tages in Walters Beisein von zwei Polizisten, im Glauben er würde schwarzfahren, aufgehalten. Da er sich nicht ausweisen kann, wird er sofort festgenommen. Walter ist fassungslos, als er dahinter kommt, dass Tarek sich schon bald in Abschiebehaft befindet.

Trailer


Da sie seit Tagen nichts mehr von ihrem Sohn gehört hat, steht Tareks Mutter Mouna (Hiam Abbass) plötzlich vor Walters Tür. Von Beginn an zeichnet sich eine Sympathie zwischen den beiden ab. Walter will alles versuchen, um Tarek aus der Haft zu befreien. Er engagiert einen Anwalt, doch die Situation scheint aussichtslos, da Tarek keine Green Card besitzt. Mounas' Antrag darauf war vor Jahren abgelehnt worden. Doch Amerika war mittlerweile zu ihrer Heimat geworden und sie kannte viele Leute, die sie nach wie vor hier aufhielten, ohne eine Green Card zu besitzen. Solange man sich an alle Regeln hielt, würde wohl nichts passieren, dachte sie. Doch nun ist es nur eine Frage der Zeit, bis Tarek zurück nach Syrien geschickt wird.

Musik verbindet

Die Musik untermalt nicht nur den Film, sondern wird selbst zum Handlungsträger, zum zentralen Element, das den Grundstein für die Freundschaft zwischen Walter und Tarek legt. Eigentlich wollte Walter Klavierspielen lernen. Das alte Klavier in seinem Haus ist das letzte Verbindungsstück zu seiner verstorbenen Frau, die zu ihren Lebzeiten Klavierlehrerin war. Nur, um ihr näher zu sein, hatte er sich entschlossen, sich an diesem Instrument zu versuchen. Alsbald muss er jedoch einsehen, dass er weder begabt dafür ist, noch Freude beim Spielen empfindet.

Auch Tarek ist Musiker, im Gegensatz zu Walter aber ein Profi auf seinem Gebiet, den Djembe-Trommeln. Als Walter ihn eines abends beim Üben überrascht, bemerkt Tarek Walters neugierigen Blick. Begeistert von dem Instrument, probiert Walter kurz darauf, im Glauben er sei alleine, Tareks Trommeln aus. Als Tarek dazu stößt, ist Walter peinlich berührt und will sofort mit dem Spielen aufhören, doch der Musiker Tarek weiß nur allzu gut, welche Freude Musik in einem hervorrufen kann. So bietet er Walter an, ihm das Trommeln beizubringen.

Amazon: DVD
Amazon: Special Edition DVD
Amazon: Blu-ray

Die Leidenschaft zu diesem Instrument intensiviert die Beziehung zwischen Tarek und Walter, auch wenn sie sich gerade erst kennen gelernt haben. Die Klänge der Trommeln werden zur Sprache zwischen den beiden und mit Hilfe der Musik gelingt es, eine emotionale Verbindung herzustellen. Als Walter Tarek im Internierungszentrum besucht, trommeln sie zum Abschied gemeinsam auf dem Tisch, mehr oder minder in dem Wissen, dass sie sich schon bald nicht mehr sehen werden. Eine letzte gemeinsame Jam Session als Symbol ihrer neu entstandenen Freundschaft, die weit mehr Emotionen hervorruft als all die Worte, die man sich gegenseitig sagen könnte.

Richard Jenkins – Ohne Worte

Schon in Walter Vales erster Szene ist ohne Worte alles klar. Abends steht er allein mit einem Glas Rotwein vor dem Fenster und blickt hinaus. Allein seine Mimik und Gestik spiegeln die Einsamkeit der Figur wider. Innerhalb eines kurzen Moments wird mit einem einzigen Bild eine ergreifende Stimmung erzeugt, die viel über den Charakter der Figur verrät. Auch bei seinen Vorlesungen an der Uni merkt man Walter allein durch seinen Blick und seine Haltung sein Desinteresse, seine Gleichgültigkeit gegenüber seiner Tätigkeit und seinen Studenten an. Seit Jahren dabei immer demselben Ablauf folgend, fehlt es ihm mittlerweile an Empathie für seine Studenten. Es scheint ihn nicht mehr zu kümmern, was um ihn herum passiert. Und eigentlich möchte er auch nicht so viel mit anderen, und schon gar nicht mit seinen Studenten, zu tun haben.

Ortswechsel: New York. Als Walter das erste Mal mit den Trommlern im Park in Berührung kommt, verraten allein seine Gesichtszüge die Neugier auf diesen neuartigen Rhythmus. Er kann sich nicht entziehen, mit seinem Körper darauf zu reagieren, wobei sein schon fast verstecktes Wippen auf seinen Füßen und sein kaum sichtbares Kopfnicken darauf hindeuten, dass er unsicher ist, weil er mit einer neuen, vorher unbekannten Welt konfroniert wird, die ihn zwar magisch in seinen Bann zieht, er sich aber trotz allem fehl am Platz fühlt.

Offizielle Webseite

Es sind diese kleinen Gesten in winzigen Momenten des Films, mit denen es Richard Jenkins gelingt, die Empfindungen seiner Figur auszudrücken, ohne ein einziges Wort zu verwenden. Es zeugt von großartigem schauspielerischem Talent, Emotionen nur mithilfe der Körpersprache auf die Leinwand zu bringen und dabei einen so genau gezeichneten Eindruck des Charakters einer Figur zu hinterlassen. Eine Reise, die Walter eigentlich gar nicht antreten wollte, verändert sein Leben und holt ihn aus seinem gewohnten Trott. Eine Reise, die eine nicht vorhergesehene Bereicherung in sein Leben bringt, und das nicht nur auf emotionaler Ebene, indem Freundschaften geschlossen werden, sondern auch durch die Entdeckung einer neuen Leidenschaft, die Kläge der Trommeln, und die Freude daran, sie zu spielen.

'Ein Sommer in New York' ist empfehlenswert in jeder Hinsicht. Angefangen bei der Geschichte, die mit Witz und Charme und an den passenden Stellen mit Ernsthaftigkeit erzählt wird, über die durchgängig großartige Leistung jedes einzelnen Darstellers, bis hin zu den schwungvollen Trommelklängen, die einem allein beim Zusehen die reinste Freude bereiten!

Kinostart Österreich: läuft seit 11. Juni 2010

Alexandra Cech / filmtauchgaenge.at | www

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Filmkritik


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Filmkritik 'Sin Nombre'
Eine Träne im Augenwinkel verheißt nichts Gutes. Schon gar nicht, wenn sie eintätowiert ist. Echte Tränen...

Filmkritik 'Der fantastische Mr. Fox'
Wes Anderson beglückt seine Fans mit einer weiteren existentialistisch-absurden Tragikomödie. Auch in 'De...

Filmkritik 'Auf der anderen Seite des Bettes'
Klischees bleiben einem wohl nicht erspart, wenn sich ein Film mit der Beziehung zwischen Mann und Frau b...

Filmkritik 'Young Victoria'
Eine weichgespülte Geschichtserzählung über die jungen Jahre der Königin Victoria, in denen anscheinend n...

Filmkritik 'When in Rome'
Eine Karrierefrau, die von der Liebe bisher nur enttäuscht wurde und ein hübscher Mann begegnen sich, ver...

Filmkritik 'Sturm'
Ein deutscher Thriller rund um das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag. Idealismus und Ohnmacht, Wahrhei...

Filmkritik 'Sturm'
Ein deutscher Thriller rund um das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag. Idealismus und Ohnmacht, Wahrhei...

Filmkritik 'Das Bildnis des Dorian Gray'
Große Kunst trifft auf große Mittelmäßigkeit: Da musste wohl mal wieder ein Klassiker abgearbeitet werden...

Filmkritik 'Das Bildnis des Dorian Gray'
Große Kunst trifft auf große Mittelmäßigkeit: Da musste wohl mal wieder ein Klassiker abgearbeitet werden...

'Iron Man 2' Filmkritik
Als der Comicverlag Marvel seine eigene Filmproduktion Marvel Studios startete und dafür als erstes Proje...

'Kick-Ass' Filmkritik
Mit 'Kick-Ass' kommt am 23.4. wieder einmal eine Comic-Verfilmung ins Kino, die auf ein erwachseneres Pub...

Filmkritik 'Alice im Wunderland'
Als Tim Burton die Verfilmung des Lewis Carroll Klassikers 'Alice im Wunderland' ankündigte, erfreute die...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Review | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at