Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

21.2.2017 02:26      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Das hält kein Jahr

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Das hält kein Jahr (tuvok, 22.05.2013)

Beiträge

tuvok
22.5.2013 21:13
Filmkritik: Das hält kein Jahr

Klischees im Film sind nur lustig, wenn sie gut gemacht wurden. Z.B. eine Psychologin, einer Eheberaterin, die 2 Leute beratet, Ihnen zuhört wieso die Ehe so schlecht ist, und dann von einem Telefonanruf gestört wird, mitten in der Sitzung, die sehr teuer ist und mit Ihrem Mann im Hinterzimmer streitet, ihn beschimpft und ihn zur Sau macht, weil er die gemeinsamen Kinder nicht abholt. Uff, da habe ich echt lachen müssen. Was aber sehr trocken klingt, ich weiß, ist in Wirklichkeit sehr lustig, denn dieser Film, hat ausnahmsweise, sehr viele Situationskomische Sequenzen und Dialoge, die in dieser geballten Form eigentlich nur in einer Sitcom Serie auftauchen.

Sicher hätte man einiges weglassen können, einiges hinzugeben können, aber so wie er ist, habe ich bei dem Film sehr gelacht. Ich verfüge über die gleichen meteorologischen Informationen wie du, sagt sie zu ihm weil er sie dauernd bevormundet, einen Regenschirm zu nehmen.

Der 1983 geborene Schauspiele Rafe Spall, bekannt aus „Prometheus - Dunkle Zeichen" spielt in dem Film die Hauptrolle des JOSH, der mit NAT verheiratet ist. Die 1979 geborene Schauspielerin Rose Byrnre kannte ich nur aus „X-Men: Erste Entscheidung", hier spielt sie die leiht überforderte Ehefrau die sich in einen Mann verliebt ohne es zuzugeben. Und zwar in GUY, der von Simon Baker gespielt wird, der Schauspieler ist Tasmanier.

Klar hätte NAT was gegen Ihre Gefühle machen können, sie ist ja schließlich seit einiger Zeit mit JOSH verheiratet, aber das geht nicht so einfach, wenn man in einer Ehe nicht glücklich ist.

Totgelaufen nennt sich das, ein Ding was täglich Millionen Mal auf dieser Welt passiert. Hier im Film ist es das Hauptthema. Was passiert wenn du heiratest und du kommst nach kurzer Zeit dahinter, dass nichts mehr neu ist, das Unzufriedenheit sich einschleicht, und man einfach nicht mehr glücklich ist. Man beginnt sich dann zu beschimpfen streitet hin und wieder, sucht Dinge die man am anderen auszusetzen hat, denkt aber nicht daran sich scheiden zu lassen.

NAOMI (Minnie Driver), die Schwägerin von NAT, hat schon bei der Hochzeit zu Ihrem Mann HUGH (Jason Flemyng) gesagt, das hält kein Jahr, darum auch der Titel vom Film.

Die Trauung begann schon mit Schwierigkeiten als der Pfarrer seinen Text vergessen hat, einen Hustenanfall hatte, und fast alles abgebrochen werden mußte, dann kam noch dazu DANNY als Trauzeuge, der ne Ansprache hält, oh Mann, selten so gelacht, allerdings wenn ich mal so richtig nachdenken muss ich wiederum zugeben, he das Ganze ist wirklich primitiv.

Die Texte, die Dialoge, die Beleidigungen, das war doch alles schon mal da oder? In „American Pie“ ähnlichen Filmen hat man doch solche Dinge schon unzählige Male gesehen. Oder? Stört mich nicht persönlich, Hauptsache ich kann lachen und das tu ich auch bei dem Film.

Als die Hochzeit von NAT und JOSH vorüber war, und der Hochzeitstanz eingeläutet wurde der ein blöder Hip-Hop Tanz ist, dachte ich mir, uff der Film wird blöd, ja ist er auch, aber er ist lustig ,und das zählt für mich eigentlich bei einer Komödie.

Irgendwann kommt CHLOE auf die Bildfläche, Anna Faris spielt die süße zerbrechliche, leicht durchgedrehte Exfreundin von JOSH. Naja, da ist auch die Kacke am Dampfen, weil Frau ist natürlich innerlich eifersüchtig dass Mann eine Exfreundin hat, während Mann nicht sauer sein darf, dass sich NAT in einen neuen Mann verguckt, weil er einfach Mister Erotik ist.

Nun ist es nichts neues das ein Mann eine Exfreundin hat, die Frau eifersüchtig wird, sie dann einen neuen Mann kennen lernt, eigentlich alles egal, hat man ja schon sehr oft gesehen. Und in Wirklichkeit ist das gar nichts neues, nichts Interessantes oder Mega Positives, aber, und jetzt das große Aber, die Szenen wurden wirklich lustig durchgespielt. Nicht immer, aber dafür ordentlich.

Als GUY z.B. auftaucht, und die Werbeagentur von NAT besucht, die er dazu braucht um eine Kampagne für Greenpeace aufzubauen, und das war wieder einer der Momente, wo ich mir im Kino dachte, he das ist der lustigste Film des Jahres.

5 Minuten später war der Gedanke vorbei, weil sich wieder Normalität eingespielt hat. Ja leider, das ist ein großes Problem von dem Film, er ist in einigen Momenten sehr lustig, aber leider nicht immer. Super z.B. die Szene als JOSH erotische Unterwäsche kauft und den Preis sieht. Ist das der Preis oder die Größer der Unterwäsche? Für den Preis kann man ja schon einen Luftbefeuchter bekommen für ein 100 m² Zimmer.

Oder die Szene als die Erotikshopverkäuferin ihn fragt was seine erotischen Vorlieben sind, er steht drauf wenn sich NAT als Zeugin Jehovas verkleidet und ihn anfallt und auf ihn springt und schmutzige Sachen macht. Ein herrlicher Lacher muss ich sagen.

Tja das Problem ist leider sehr greifbar. Man hat sich zu Beginn ein spannenderes Eheleben für die beiden vorgestellt, aber das wird für beide wie erwartet zur Reifeprüfung. Und die ist sehr oft mit negativen Dingen gespickt. Josh ist übrigens ein erfolgloser Autor und hat nach seinem ersten Buch eine Schreibblockade, was teilweise sehr witzig rüberkommt, und gammelt zuhause vor sich her. Alkohol und Zigaretten sind seine Freunde in dieser Zeit und natürlich NAT die er dauernd anrufen muss, und Nat ist eine aufstrebende Werberin, elegant aufstrebend und im Vergleich zu JOSH richtig sexy, hübsch und lustig. Leider hat sie nur ein Problem, JOSH und GUY. Tja, wie entscheidet man sich?

Der Film hat so viele lustige Szenen, nein wirklich, ich habe echt gelacht, nur hat der Film im Großen und Ganzen ein einziges großes Problem, die ganze Handlung ist nicht besonders, sie ist nicht spannend, sie passt auf meine Unterhose, sie ist gewöhnlich, und sie ist gewöhnungsbedürftig.

Leider hat man da nicht mehr draus gemacht, leider wirklich, denn der Film hätte Potential.

Ich habe jedenfalls sehr viel lachen müssen. Der Film ist übrigens keinem besonderen oder bestimmten Genre zuzuordnen, er ist Tragödie, Komödie, Drama, alles in einem, er kann sich nicht entscheiden. Macht mir eigentlich nichts aus, ich lache gerne, aber bei einigen Szenen oder Dialogen hätte man viel mehr draus machen können.

Vieles in dem Film funktioniert leider nicht gut, z.B. die Schwägerin von NAT und Ihr Mann HUGH, Nebenfiguren ohne sie irgendwie im Film richtig zu zeigen so das man versteht, he wieso sind die dabei, oder sind das nur blöde Statisten? Oder DANNY, der Freund von JOSH, der ist ordinär, der geht immer aufs Ganze, er wirkt wie ein irrer Massenmörder, und mit seinen blöden Dialogen nervt er. Hin und wieder ist das ja lustig, aber im Großen und Ganzen ist DANNY eine unpassende Nervensäge und eine schlechte Besetzung im Film, da sie den Film nicht voranbringt. Ein Film lebt ja hauptsächlich von seinen Darstellern, die bringen den Film durch Ihre Dialoge und Geschichten voran, hier im Film sind es nur die 2 Hauptdarsteller die den Film so richtig als Film ausmachen, die ganzen Nebendarsteller sind meiner Meinung nach schlecht gesetzt, sie sind einfach oft nur Statisten, hätten mehr Sprechrolle verdient, und hätte viel besser gewirkt, wenn man sie öfters gesehen hätte.

Der Film ist leider auch nicht romantisch was ich mir schon gewünscht hätte, viele Dialoge sind deplatziert, und trotzdem muss ich sagen, ich mag den Film, ich habe nämlich viel gelacht, ich habe über vieles nicht nachgedacht im Film, mich einfach berieseln lassen.

Wer sich jetzt natürlich einen intelligenten Film erwartet, eine spannende Story, Finger Weg, das Drehbuch ist dünn, die Dialoge oft fragwürdig, die Klischees altbekannt, die Szenen oft schon gesehen, die Verwicklungen obskur, vieles Dialoge einfach nur ohne Elan gesprochen, doch wer ich einen lustigen Film erwartet wo man nicht nachdenken muss, der wird den Film sicher lieben, ich jedenfalls gebe 87 von 100 Punkten.
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


21.02.2017 02:26:23
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Werbeabgabe im Web?



Heizung: Bedarf berechnen



911 GTS 2017



Mode für das Badezimmer



Einnahmen durch Kassen


Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017


Spikes

Aktuell aus den Magazinen:
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.
 Nicht nur Anonymisierung Forscher zeigen, dass Anonymität alleine nicht sicher macht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net