Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

27.2.2017 10:16      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Side Effects - tödliche Nebenwirkungen

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Side Effects - tödliche Nebenwirkungen (tuvok, 11.05.2013)

Beiträge

tuvok
11.5.2013 23:47
Filmkritik: Side Effects - tödliche Nebenwirkungen

Manche Filme sind spannend, weil sie die Auflösung des Filmes erst am Ende verraten, manche Filme sind spannend, weil die Schauspieler so gut spielen, obwohl vielleicht die Geschichte schwach ist, manche Filme wirken nur spannend, weil die Darsteller spannend spielen, man sieht oft in Ihren Gesichtern die Anspannung, und man fürchtet sich im Kinosessel, manche Filme sind spannend, weil sie gruselig sind, weil sie Schockeffekt enthalten, und weil vielleicht auch die Story gut ist, manche Filme sind spannend, aber nur am Anfang weil sie die Pointe gleich verraten, was bei Filmen eher am Ende sein sollte, manche Filme haben eine aufgeteilte Spannung, weil am Anfang was passiert, das dann aufgelöste wird, aber der Film ist ja noch nicht zu Ende, jetzt geht es erst richtig los und auch wenn du 2 oder 3 x versuchst das Ende zu erraten, so in deinen Gedanken, zurückgelehnt in deinen Kinosessel, ja dir gelingt es nicht. Und ich muss auch sagen, das ist gut so.

Dieser Film ist so einer. Der Prolog vom Film zeigt einen Zimmerboden mit Blut, keine Leiche ist zu sehen, aber das macht nichts, das war ja nur der Plot, und der hat es schon in sich. Nicht dass der Plot jetzt ohne Leiche spannend war, aber die Musik, das Ambiente, die etwas düster wirkenden Farben, der gruselig Braunton der mich an Slasher Filme erinnert, nein das war wirklich gut.

Dann geht es erst mal los, 3 Monate zuvor. JONATHAN BANKS (Jude Law) ist ein Top Psychiater, hin und wieder hat er Nachtschicht, er war früher in England und ist nach Amerika gesiedelt, weil hier der Psychiater nicht ein blöder Klempner ist wie in Europa oft so üblich ist, sondern eine angesehen Person, der man vertraut, die einem hilft wenn es einem schlecht geht. Was ja auch klar ist, da drüben in Amerika sind ja die meisten verrückt. Was auch sonst soll man von einem Volk halten, wo Eltern einem 5 Jährigen Kind eine Waffe schenken, der dann seine 2 Jährige Schwester ermordet.

Egal, weiter mit dem Film, JOHN ist mit DEIDRA verheiratet, er hat einen Stiefsohn, er hat ne Wohnung um eine Million US $ oder so, er hat ein gutes Leben und er sucht immer noch nach neuen Möglichkeiten Geld zu verdienen, DEIDRA arbeitet nicht, wie viele und passt auf den Sohn auf, und auf seine Kreditkarte.

Eines Tages trifft er EMILY TAYLOR (Rooney Mara in einer neuen Rolle, die ich gar nicht kannte, erst als ich den Abspann gelesen habe, ja das ist die dünne schlaksige hässliche Frau aus dem „Verblendung“ Film mit DANIEL Craig). Die hat zuvor einen Selbstmordversuch unternommen, sie ist im Spital, und sie will raus, einfach nur raus, denn Ihr Mann MARTIN (Channing Tatum) ist endlich aus dem Knast entlassen worden wo er lange drinnen geschmort hat.

Was er gemacht hat, wieso er drinnen schmorte, ja vielleicht erfährt man ja das im Film, wer weiß.

Ich weiß es aber ich schreibe es nicht, sagen kann ich es ja, aber das kann ja keiner lesen was ich sage, da ich es ja niederschreiben muss.

Nun, er behandelt also EMILY, die eben dann heimgeschickt wird, doch dann beginnt erst das Chaos. EMILY leidet unter schweren Depressionen, sucht oft JOHN auf, DEIDRA vermutet schon irgendwas, aber es ist alles im Bereich des Normalen, EMILY hat eine Störung, mit MARTIN hat sie z.B. auf einem Schiff einen schönen Abends verleben wollen, aber sie ist einfach nicht dazu gekommen da Ihre Heulkrämpfe es nicht zugelassen haben.

Und fast hätte sie sich wieder umgebracht, bei der U Bahn, wen nicht Officer BEAHAN eingegriffen hätte, der in einem späteren Teil des Filmes sogar vor Gericht ausgesagt hat was er erlebt hat.

JOHN versucht EMILY zu helfen weil ihm das nicht loslässt, junge Frau, gutes Leben, alles in Ordnung und sie will sich töten? Wieso? Nun besucht JOHN die frühere Psychiaterin von EMILY, die gut situierte VICTORIA SIEBERT (Catherine Zeta-Jones) die über EMILY nicht viel erzählt, sie war früher bei Ihr in Behandlung ,hat abgebrochen hatten schon einige Störungen aber es schien wieder besser zu gehen, und nun ist sie bei JOHN eben aber er soll sich keine Sorgen um sie machen.

Alles spitzt sich immer mehr zu, bis JOHN eine Lösung parat hat, die durch die Landesmedien bekannte Antidepressionsdroge, oder Medikament, namens ABLIXA, das viele Leute schon nehmen. Er hat ja nicht wissen können dass einige Leute sogar schon wem umgebracht haben, weil die Nebenwirkungen so verheerend sind, oder doch nicht?

Ja er hat da irgendeine Ahnung, irgendwas ist an der ganzen Story komisch, wieso bringt eine Frau Ihren Mann um den sie schon lange nicht mehr gesehen hat? Wieso ist ein Mädchen, ein junges hübsches Mädchen dass sonst als normal gilt, plötzlich schwer depressiv und kann sich nicht mehr daran erinnern Ihren Mann umgebracht zu haben? Das hat sie nämlich ausgesagt und so wirkte es auch.

Tja, klar dass da viel mehr in den Film rein gehört als hier erzählt, und es ist auch mehr drinnen. Z.B. die Szene als die Medien erfahren oder halt die falschen Leute, dass eigentlich EMILY im Knast saß weil sie einen Mann getötet hat, Ihren Mann und das angeblich ABLIXA schuld sein soll, das Ihr JOHN verschrieben hat, der vorher nicht die Nebenwirkungen erforscht hat, ja was er hätte tun sollen.

Was ich an der 30 Millionen US $ die ihre Produktionskosten gerade mal einspielte, sehr gut finde ist, dass der Film keine Auflösung am Anfang bietet wie viele anderen Filme, er ist anspruchsvoll, er hat eine gute Musik, er hat düstere Braune Farben, er ist nicht langweilig, er ist spannend, nicht perfekt aber ziemlich spannend, er hat ne gute Story, er hat die Auflösung am Ende, und das 3 x, er hat ne super gute Spannung, er hat schöne Leute, er hat Realistisch nachvollziehbare Ansätze und Szenen, Logiklöcher fielen mir keine auf, er hat ne gute Regie, die Handarbeit merkt man, der Film wirkt ruhig und gekonnt inszeniert.

Und ich bin irgendwie froh dass Channing Tatum und nicht Justin Timberlake genommen wurde, was aber egal ist, denn der Gute hatte nur 5 Minuten im Ganzen einen Auftritt. Vor allem bin ich über die Auswahl von Rooney Mara froh, dass es nicht Emily Blunt, Olivia Wilde Imogen Poots, Alice Eve, Amanda Seyfried oder Michelle Williams geworden ist, ich finde sie spielt die Rolle super, sie ist weil sie mehr Präsenz auf der Leinwand hat, viel besser als Zeta-Jones, die übrigens auch fantastisch gut ist in dem Film, am besten aber hat mir Jude Law gefallen als leicht irrer, durchgedrehter, aber trotzdem nicht irrer Arzt, der einfach viel arbeitet und sich einer Sache verschrieben hat, die Sache aufzulösen, den Fall zu knacken, denn bei dem Fall stimmt so einiges nicht .

Die Auflösung ist 1 A, der Film ist super, es fehlt mir zwar an Verschwörung und Action, und was weiß ich, die Hollywood üblichen Dinge, aber das macht nichts, der Film wirkt auch so gut, lange Gespräche sind nach dem Film erforderlich um oft viele Details noch mal sich ins Gedächtnis zu rufen, also ich habe da schon Schwierigkeiten gehabt wieso der so und so reagiert hat, aber das ist glaube ich absichtlich, denn der Zuseher soll ja nicht gleich dahinter kommen was gespielt wird.

Nun der Film gefiel mir und meiner Begleitung, meine Holde (Alte), hat sich über den Film sehr gefreut, und wir haben sich den Film angesehen und kamen zu dem Schluss, Finger weg von Drogen, Medikamenten, langen Messern, Mord, irren Läuten, Psychiatern und sämtlichen Läuten die in deinem Hirn rumdoktern wollen. Bei dem Film muss man sich erst mal gewöhnen, denn er ist anders, er hat eine gute Wirkung, die Leute sind sympathisch, der Film hat keine Moralkeule geschwungen er zeigt einfach was aus dem Leben. Der Film ist intelligent, und ich finde, ja mehr davon, obwohl ich nicht jeden Soderbergh Film mag, der ist zwar nicht politisch wie viele von seinen Filmen, aber dafür umso spannender und ich muss auch sagen, sehr aktuell. Sicher sind einige Dinge dabei wo ich sage, das ist schon da gewesen und ich habe das schon gesehen ,aber so im Film, muss ich sagen, ja super, ich würde ihn noch mal sehen wollen und kann ihn bedenkenlos weiterempfehlen.

Ich würde sagen, 90,55 von 100 Punkten hat er sich verdient.
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


27.02.2017 10:16:20
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Werbeabgabe im Web?



Heizung: Bedarf berechnen



Opel Crossland X



Mode für das Badezimmer



Einnahmen durch Kassen


Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017


Spikes

Aktuell aus den Magazinen:
 Kommt Lada wieder? Ein westlicherer Vesta soll die Bahn nach Europa wieder öffnen.
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net