Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

21.9.2017 16:29      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Cold Blood

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Cold Blood (tuvok, 11.12.2012)

Beiträge

tuvok
11.12.2012 20:07
Filmkritik: Cold Blood


Ein Thriller, 93 Minuten, ein Regisseur, Stefan Ruzowitzky, ja der ist kein Witz, ein Schauspieler, Eric Bana, dazu Oliva Wilde, dann noch die alte aber gute Sissy Spacek, dann ein alternder aber cooler Kris Kristofferson, dann ein Treat Williams und eine Kate Mara, Wow.

Eine Landstraße, 3 Menschen, sie tauchen auf, wirkt gruselig, ein Typ, Eric Bana am Beifahrersitz, dahinter die Frau, Oliva Wilde, Jung, ängstlich, er ist cool. Sie hat eine Tasche voll Geld. Wieso? Das deckt der Film bald auf.

Es gab ein überfallenes Casino, die 3 waren es, das Mädchen war die Ablenkung, Old School, sie haben es geschafft, sie sind froh, sie haben Geld, sie sind frei, sie sind Diebe, aber was juckt es schon, hier im Norden der USA wo es so ruhig ist kein Mensch da, Casinos haben genügend Geld, ne gute Versicherung, keiner wird das Geld vermissen.

Auf einmal ein Unfall, der Wagen schleudert, rutschige vereiste Straße, der Fahrer ist tot. Ein Polizist kommt vorbei, der Polizist will helfen, Eric Bana will keine Hilfe, er knallt die Sau ab, schießt auf den Verletzen, richtet ihn hin, er hasst die Polizei, er will keine Zeugen, die Frau schaut zu, sie will nicht reden, sie will ihn nicht aufhalten.

Bana heißt im Film Addison, die Frau heißt LIZA, sein Weg führt zu CHET, Kris spielt ihn, dem sein Sohn JAY sieht aus wie Channing Tatum, ist es aber nicht, sein Weg kreuzt auch Space, die JUNE spielt, die Frau von Kristofferson, die Mutter von JAY, die Familie erlebt viel Leid später, ADDISON wird sie überfallen erpressen und später schlimme Dinge tun?

Alles spielt sich an der Grenze zu Kanada ab, die Natur ist wild, Addison auch, er ist ein Killer, die Frau sagt nichts, sie hat mit ihm eine spezielle Verbindung, er will in die Freiheit, er jagt, er tötet, er flieht vor der Polizei, er hält Geiseln und er versucht trotzdem ehrlich zu sein. Bonnie und Clyde auf 2012 Version denkt man jetzt.

Wieso ist der Film anfangs so schnell und nachher so ruhig, alles spielt sich in Häusern ab, in Wohnungen, man muss die Szenen genießen wenn sie in der Natur jagen, Addison jagen, die Polizei jagt ihn, auf Schneemobilen, zu Fuß, 3, 4, 5 Polizisten, Bana ist ein Polizistenmörder im Film, ja ich nehme ihm die Rolle ab.

Ist der Film es wert sich den im Kino anzusehen? Ich weiß nicht, ich fand ihn gut, aber zu sehr setzt der Film auf Drama statt auf Action und Crime. JAY kam aus dem Knast, will zu Thanksgiving seine Eltern besuchen, auch er ist dann die Geisel, dann kommt die Polizei, ein Showdown?

Bana ist im Film ein Irrer, er spielt nicht übel, die Handlung, ja sie ist einfach, die Natur authentisch gut gefilmt, die Musik, ja kann man lassen aber so richtig das mich der Film umhaut ist er nicht so sehr.

Im Film gibt es auch einen Polizeichef, BECKER, der spielt den Vater von Hanny, Williams und Kate Mara, HANNA ist Küken, PAPA ist Polizeichef und Rassist, Macho, Frauenhasser, ja wenn man es genau nimmt, er behandelt Töchterchen wie Dreck, nicht das er sie schlägt aber sie ist für ihn nur ein Bulle, wenig Vaterliebe, wenig Zuneigung wie viele Familien im Film die man sieht.

Z.B. hat Addison ein Erlebnis mit einer Blockhütte, er versteckt sich, der Vater ein Säufer, die Tochter oft verprügelt, Alkohol, Vergewaltigung und Gewalt, das passt in die Blockhütte, ja da sollte man sehen wie sehen wie schnell Eric Bana aufräumt, fast so schnell und aggressiv wie der unglaubliche Hulk, aber nicht so langweilig wie der Hulk vom 1. Teil, eher mehr wie der 2. Teil mit Edward Norton.

Gedreht wurde der Film in Montreal in Kanada, für 12 Millionen US $. Eingespielt hat er nicht viel, ja klar, er ist zu unbedeutend, Dutzend Videothekenware einfach mit bekannten Darstellern. Wieso hebt sich der Film aus der Masse? Er ist anders, er kann sehr grausam sein, ja Addison ist ein Killer und das zeigt man oft gut, nie gut aufgelegt immer grantig, und nur auf Geld aus, die Frau mit dem Geheimnis, wieso kennt sie Addison? Das zeigt der Film am Ende.

Und das war nicht vorhersehbar die Auflösung, Jay trifft auf Liza, und verliebt sich in sie. Das war teilweise vorhersehbar, das Ende war wieder neu oder besser unvorhergesehen und Kristofferson ist immer in Blick wert ins Kino zu gehen.

Kurz gesagt, im Film geht es um einen Bankraub, es spielen gute Darsteller mit, der Film hat nichts spaßiges oder lustiges, gute Gegend, nette Musik, nette Handlung, ist nichts Besonderes und trotzdem gut. Der Film hat auch eine Moral, etwas halt, Kinder mögen oft Ihre Eltern nicht, was ist in der Erziehung falsch gegangen.

Ruzowitzky ist aus Österreich, nun hat er mehr Geld, dreht was schmutziges, ja ich bin froh dass er es gemacht hat, ist ein guter Regisseur aber das Drehbuch ist nicht so gut. Warum verliebt sich Jay in Liza? Liza will Autostoppen und findet Jay. Naja sie will wohin und Addison will wohin, wieso? Geht ins Kino.

Manche Männer sind in der Enge und werden zu Bestien, manche eben zu Bestien die unhöflich sind oder eben ungesetzlich, davon handelt der Film allerdings hätte ich mir mehr Charakterstärke gewünscht. Schade das Olivia Wilde einfach gewöhnlich wirkt, keine Ausstrahlung hat, Bana hat die meiste, Kristofferson ist zu kurz, Spacek passt als coole Mutter mit Angst, vor dem Überfall und Hana die Tochter vom Bullen passt als geschlagenes Mädchen, also geschlagen im Gemüt, der Rest, ja ist ein netter Film mehr nicht aber durch die Aufnahmen auch fürs Kino geeignet auch wenn ich dem Film nur 75 Punkte gebe.
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


21.09.2017 16:29:12
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Browser



Thunder Power



Stonic



Straßenfest 1080 Wien



Tuning Days Melk


Laura Helena Buch



Ferrari Coupe 2017



HSN 2017 Vösendorf


BMW Alpina


Jaguar E-Pace

Aktuell aus den Magazinen:
 Monero statt Werbung? Mining aufgrund Adblocker als Alternative ungeeignet
 Elektrisch wie Tesla Kommt aber aus Spanien, Italien und Taiwan: Thunder Power
 Neuheit Nikon D850 Bereits in der Hand gehabt: Die neue Profi-Kamera von Nikon
 Facebook Marktplatz Das Social Network startet mit einer Kleinanzeigenplattform.
 Alternative Browser Bessere Alternativen zu Chrome, Safari, Explorer und Firefox

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net