Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

21.10.2017 17:49      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Vergebung

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Vergebung (tuvok, 12.06.2010)

Beiträge

tuvok
12.6.2010 23:37
Filmkritik: Vergebung

Es ist ja nicht oft ein Usus dass 3. Teile so schnell hintereinander ins Kino kommen den 2. Teil habe ich erst vor einigen Monaten oder Wochen gesehen und nun Teil 3. ja das ist eher was Seltenes. Und dann noch dazu ein Teil der an der Story nahtlos anschließt, als wären alle 3 Teile ein einziger Film der dann zerschnipselt wurde.

Teil 3, dauert 142 Minuten und in dem Film spielt wieder die 1979 geborene Noomi Rapace die Hauptrolle der Lisbeth Salander. Der Film fängt an mit einem Stück vom Ende von Teil 2, damit man sich noch ein bisschen erinnern kann.

Der Film ist schwierig zu beschreiben da man im Gegensatz zu Teil 2 viel mehr sein Hirn anstrengen muss, aber ich werde Mal versuchen. In Teil 2 wie wir uns noch erinnern hat ja Lisbeth auf Ihren Vater getroffen, dem gebürtigen Russen und Ex KGB Spion der nach Schweden ausgewandert ist, Mörder und Killer für die Mafia, Anführer einer gefährlichen Organisation, Alexander "Zala" ZALATSCHENKO sie wollte ihn ja töten und wurde selber fast getötet. Sie liegt in Göteborg im Spital und hat eine Schusswunde auf Hüfte, Schulter und am Kopf. Auch ihr Vater hat die Auseinandersetzung überlebt und liegt einige Zimmer weiter im gleichen Krankenhaus.

Zu der Zeit treffen sich die letzten alten Überbleibsel der schwedischen Sicherheitspolizei und planen weitere Vorgehensweisen, um die Affäre ZALATSCHENKO zu vertuschen. Schließlich haben sie als damalige Geheimorganisation von dem Fall ZALATSCHENKO gewusst, er ist ja nach Schweden eingewandert, und hat der Polizei damals sehr wichtige und brisante Informationen geliefert

Der an Krebs erkrankte Sektionschef EVERT GULLBERG begibt sich nach diesem konspirativen Treffen in das Krankenhaus, wo ZALATSCHENKO ebenfalls liegt und tötet ZALATSCHENKO, kurz darauf als er bei LISBETH versagt hat, tötet er sich selber.

MIKAEL BLOMQUIST versucht in der Zwischenzeit mit der Polizeilich überwachten LISBETH Kontakt aufzunehmen was ihm mit einem geschmuggeltem Smartphone von Nokia gelingt, auf dem sie dann Ihre Autobiografie schreibt.

MICHAEL hat eine Schwester, die ist schwanger und Rechtsanwältin, sie heißt ANNIKA, und die übernimmt den Fall von Lisbeth die ja wegen Mordversuch, Körperverletzung angeklagt wird. Hausfriedensbruch, Einbruchsdiebstahl als auch illegaler Waffenbesitz kommen noch hinzu. Dass sie fast selber getötet wurde, begraben, vergewaltigt und umgebracht interessiert die Justiz ja wie immer nicht.

Jetzt gibt es nur ein Problem, die Schwedische Sicherheitspolizei, die ganze Geheimorganisation mit den alten Bonzen alle fast krank und pensioniert wollen Lisbeth für immer und ewig in die geschlossene Psychiatrie einweisen. Gerade dort wo Ihr ehemaliger psychologischer Arzt DR. TELEBORIAN arbeitet, der sie damals als 12 Jährige für 2 Jahre in der Anstalt hatte.

Die Mitarbeiter der Sektion wollen sämtliche Beweise verschwinden zu lassen, die ihnen zur Last gelegt werden könnten. Da MIKAEL mittlerweile zahlreiche Beweise zusammengetragen hat sieht die Polizei sich gezwungen, MIKAEL aus dem Weg zu räumen. Na klar wird dass nicht einfach doch es gibt da einige Probleme, man will am beste die ganze Zentrale zerstören zu viel steht für diese Verschwörer am Spiel. ERIKA BERGER, die Herausgeberin der Zeitschrift Millennium, wird mit anonymen Droh-Mails so eingeschüchtert, dass sie die nächste Ausgabe stoppen möchte, doch in der Zwischenzeit kommt BLADE, der Hackerfreund von LISBETH auch MICHAEL zu Hilfe.

In der Zwischenzeit platziert man Kokain und gestohlenes Geld in die Wohnung von MICHAEL und man versucht alles mögliche ihn bloß zu stellen doch so leicht haben sie das nicht wie sie sich das vorgestellt haben denn MICHAEL hat noch ein paar Trümpfe in der Hand und erst LISBETH, die dann mit einem selbst gedrehten Video auftaucht, auf DVD dass die ganze Versammlung schockiert.

Meine Meinung:

Ich bin froh dass ich nicht so lange habe warten müssen. Und ich muss sagen ich habe es nicht bereut überhaupt gewartet zu haben. Ich und meine Holde sind der Meinung, dass ist die wohl beste Krimitrilogie die mir einfällt, einer der spannendsten 3. Teil die ich je gesehen habe, der beste Europäische Spannende Film seit langer Zeit und ein würdiger Nachfolger von Teil 1 + 2, Teil 2 hat mir nicht so gut gefallen, die genaue Lesben Szene und ein bisschen zu viel um Sex und Crime hat mir nicht so zugesagt aber hier hat man wieder alles richtig gemacht.

Dass ganze ist natürlich komplex gehalten man kennt sich nicht so einfach aus, die befremdeten Namen aus Schweden sind nicht einfach für uns zu verstehen und sich zu merken aber wenn ich mich nicht auskenne, da stupse ich sanft mit beiden Füßen das Köpfchen meiner besseren Hälfte an damit sie mir erkläre worum es geht.

Im Hintergrund zu dem teilweise Gerichtsthriller, und so was mag ich sehr sogar, hat man als Plot einen Verschwörungsthriller gedreht, der zwar nicht von Spannung nur so strotzt aber im Gesamtergebnis sehr gut ist. Natürlich hinkt er hinter Teil 3 zurück aber er hat mir letzt endlich doch sehr gut gefallen überhaupt Noomi Rapace, die Hauptdarstellerin die sehr mutig ist in Sachen Schauspielerei, Szenen, Gewalt, sie ist ja keine Lesbe, sie ist verheiratet und hat ein Kind glaube ich ja und sie ist immer ernst, und das mag ich an Ihr, sie spielt nicht immer sich selber wie andere Damen aus Hollywood, sondern hat so eine coole Art die zwar ähnlich ist wie in anderen Rollen aber sie ist nicht immer die selbe. Sie ist meiner Meinung nach sehr wandlungsfähig.

Natürlich ist der Showdon sehr gut gewählt und im Gegensatz z den Büchern ist der 3. Teil hier anders, sonst wäre der Film 4 Stunden lange geworden die Bücher sind ja dicke Wälzer. Tja was kann man so sagen? Der (vorläufige) Abschluss von Stieg Larssons „Millenium“-Trilogie (es existiert ein unvollendetes viertes Buch, das eventuell doch noch erscheint) setzt genau dort ein, wo „Verdammnis“ endet, weshalb man zum besseren Verständnis den Vorgänger kennen sollte. Wie beim zweiten Teil nahm TV-Routinier Daniel Alfredson auf dem Regiestuhl Platz, was bedeutet, dass man einen zwar durchaus fesselnden, aber konventionellen Thriller geboten bekommt, der erneut nicht an die Stärken des packenden ersten Teils „Verblendung“ anknüpfen kann und will.

Ich hoffe es gibt bald Band 4 und im Kino auch, leider ist ja der Schreiberling schon tot, aber es kann ja wer das nachschreiben. Übrigens von Vivian Wu, der Lesben Freundin von Lisbeth hört man nichts, und von dem Scheiß Anwalt der sie vergewaltigt hat in Teil 1 und in Teil 2 umgebracht wurde, hört man hier nur am Rande, aber wie gesagt von Teil 1 – 3 gibt es je 2 x 90 Minuten als TV Film in Schweden hoffe die kommen auf DVD auch raus.

Der Sozialkritische Aspekt in dem Film ist mehr auf die Vergangenheit von Lisbeth ausgelegt, der Ex Boxer ROLAND Niedermann, im Film der blonde Hüne, Der Typ ist übrigens schwedischer Boxer und als Mike Spreitz auch bei Facebook vertreten wie alle anderen fast im Film.

Wie gesagt die Bücher habe ich noch nicht fertig gelesen den Einband schon, werde sie mir aber als gekürzte Hörbücher kaufen und ich habe ehrlich gesagt selten in einem Film so viel Nägel gekaut wie in diesen, ja er ist sehr spannend, nicht zu vergleichen mit Teil 1, eh klar, besser als Teil 2, viel besser als die meisten Filme aus Hollywood und er hat eine ganz eigene Art die der Film vermittelt, er ist nicht so CGI mäßig, er ist nicht so eigenartig, fast wie Direct to Video, nein einfach ein sehr guter Film.

Kann man nur empfehlen, 93 von 100 Punkten.
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


21.10.2017 17:49:33
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Gewinnmesse



Hyundai Kona SUV



Winterreifen-Vergleich 2017



Addams Family



HSN 2017 Vösendorf


Lichtvolle Single



Mitarbeitersuche



Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting


BMW Alpina

Aktuell aus den Magazinen:
 Gewinn Messe Wien Eindrücke rund um die Angebote von Banken, Immobilien und mehr...
 Winterreifen 2017/2018 Das sind die besten Reifen für PKW und SUV
 Test: DJI Spark Was taugt die Drohne in der Spielzeuggrenze?
 Polizei in 24 Stunden Ein Tag der Exekutive in Twitter
 Monero statt Werbung? Mining aufgrund Adblocker als Alternative ungeeignet

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net