Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

17.10.2017 17:07      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Lieber verliebt

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Lieber verliebt (tuvok, 24.01.2010)

Beiträge

tuvok
24.1.2010 17:57
Filmkritik: Lieber verliebt


Eigentlich ist die Geschichte schnell erzählt. Also die Catherine Zeta Jones hat 2 Kinder, und die gehen in die Schule. Sie ist zu Hause und macht ne Menge was sie kann, z.B. Buchhaltungsdinger, oder für Ihren Sohn was weiß ich, im Sportbereich Diagramme schreiben. Und da ist sie sehr gut, und als sie Mal ein Video angucken möchte auf You Tube sieht sie, wie Ihr Mann Oralsex mit Ihrer Freundin hat, Also Ihre Freundin bläst ihm einen.

Klar sieht man da keine Vorgeschichte, und man weiß auch nicht wie es genau weitergeht, dass Drama ist nicht so richtig da, man hätte da mehr zeigen können man sieht sie nur nach New York fahren, weil sie ja da was weiß ich hat, und machen kann keine Ahnung, sie fährt einfach nach New York, und da fängt es erst an nett zu werden denn Ihr 9 x kluger Sohn meint dass da nur Ausländer, Auswanderer und Irre Leben und nun auch die Familie.

Was wieder in dem Film nett war, sie hat ja 2000 Ihren Freund Michael Douglas geheiratet, er ist Baujahr 1944, sie ist Baujahr 1969 und beide sind sexsüchtig, und so auch im Film, er stellt dar, dass eine Frau die 40 ist, nicht unbedingt frigide als Nonne Leben muss, was man zwar nicht immer sieht, aber in einigen komischen Szenen ein bisschen witzig rüber kommt.

Also diese SANDY fängt beim Sender SNN an, und die sind bald von ihr begeistert, und alle hoffen dass sie ne eigene Sendung bekommt, und sie trifft auf den Juden ARAM der 24 Jahre ist und bald seinen 25. Geburtstag feiert und der sich in sie verliebt da er Ihr die Wohnung vermietet, die sie im Film in glaube ich 2 Tagen super schön einrichtet oder so, man hat übrigens in dem Film kein richtiges Zeitgefühl, weil man alles so schnell verlebt. Also da ist sie nun hat ne Super Einrichtung, nen Balken vor der Türe innen, ja New York ist gefährlich, und da ist eben ARAM der in einem Coffee Shop arbeitet namens Mojo, und der nicht gerade erfolgreich ist.

Dafür hat er einen Kollegen der ein Schauspieler werden will, der glaubt er verändert damit die Welt, der eigentlich recht mies ist, der auf Freundschaft viel Wert legt, was ein wichtiger Aspekt ist im Film eigentlich, dass aber nur kurz zu tragen kommt, ja der Aspekt eben, und er tritt auch auf, auf so einer Karaoke Bühne für Schauspieler und was soll ich sagen, der Film ist aus Hollywood, Tobis hat ihn produziert oder hat den Verleih, was weiß ich, jedenfalls hat eben dieser Freund von ihm an so einem Abend bei 45 Schauspielern auf einer Bühne auch seinen Versuch dargebracht, eine Szene aus Top Gun übrigens.

Recht miese Darstellerische Leistung des Freundes von ARAM im Film, aber egal, SANDY und ARAM sind ein Paar. Er lebt ja bei seinen Eltern, ist jüdischer Abstammung PAPA freut sich auf die OP vom neuen Arschloch, der wird übrigens von Sängergröße Art Garfunkel gespielt, und seine Mutter ist von SANDY nicht begeistert da sie zu alt ist. Übrigens die Eltern wollten dass der Sohn einen super Beruf bekommt, aber leider ist er ja Nanny bei SANDY die ja niemanden hat.

Übrigens Ihr Mann taucht auch auf, der ist wirklich ein Arsch. Ach ja, dass wirklich gute an dem Film was witzig war, SANDY lernt ARAM übrigens kennen als der nen Job hat, als Typ der in einem Frauen Kampfsport Studio arbeitet, ausgepolstert, wo jede Frau mit Schimpf und Schande ihn treten kann, um so zu lernen dem Mann ein klares Nein zu sagen.

Na Ja so super spannend ist dass leider nicht gemacht, auch nicht witzig, aber recht nett. Dass natürlich in dieser Komödie viel passiert, dass SANDY ihn verlässt und dass es vielleicht ein Happy End gibt dass es einen Streit gibt wegen dem Alter, sie ist 40 hat 2 Kinder er ist 25 und lebt bei den Eltern ja dass ist vorprogrammiert, allerdings habe ich dass ähnlich schon so in anderen Filmen gesehen die wirklich witzig waren.

Der Film erinnert mich irgendwie an „Die Reifeprüfung“ der 100 x besser war, auch vom Soundtrack her, der Film hier ist nicht so spannend, ihm fehlt was, er ist etwas langweilig, er hat nicht so super Szenen die man sich merken müsste, Jones sieht immer wie 40 aus und mit Botox im Gesicht, ich überlege mir gerade ob ich meine Zehennägel schneide, und eigentlich hätte ich mir ja einen anderen Film ansehen wollen aber der war gerade zur richtigen Zeit da.
Am besten in so einem Film sind immer Kinder und die 9 Jährige Tochter die ist ein Hit, sie liebt Horrorfilme, redet dazwischen, wird vom Bruder angekotzt, was lustig ist in der Szene, sie seziert eine Maus, mag Gedärme, steht auf den Tod, ist 10 x Klug, mehr als Ihr Bruder, beide wissen was Sex und Sperma ist, und erwischen MAMA beim Vögeln, und allesamt sind irgendwie intelligenter als sie Aussehen.

Keiner hat so richtig Eltern außer ARAM, keiner muss aufs Klo außer der Typ mit dem die Freundin von SANDY verkuppeln möchte Also sie sucht für SANDY so einen Chiropraktiker aus der ein Schweinchen ist und der dauernd scheißen gehen muss. Der Film ist ein bisschen ein Klamauk, etwas langweilig und für einen großen Leinwandauftritt von Jones, Na Ja da ist es mir zu wenig gewesen ich mag die Schauspielerin sie hat zweifelsohne ein großes Talent, und große Möpse, ähem ich meine schöne Augen und sie kann auch witzig sein, aber wenn dass Drehbuch nicht passt, na ja.

Erst am Ende verstand ich, he da werden 5 Jahre in 90 Minuten Film zusammengefasst, oder 100 Minuten, keine Ahnung und man sieht dazwischen gar nicht wie die Zeit vergeht, großer Fehler, der Film ist unlogisch etwas, man sieht nicht was wann wieso passiert und was wer wie Auswirkungen hat, und man sieht nur kurze Stationen Also so ungefähr wie „500 Days of Summer“ der ja 10 x besser war als der, Na Ja leider nichts.

Aber trotzdem ein netter 63 Punkte Abend
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


17.10.2017 17:07:28
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


DJI Spark



Schule und Karriere



Winterreifen-Vergleich 2017



Addams Family



HSN 2017 Vösendorf


Lichtvolle Single



Mitarbeitersuche



Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting


BMW Alpina

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterreifen 2017/2018 Das sind die besten Reifen für PKW und SUV
 Test: DJI Spark Was taugt die Drohne in der Spielzeuggrenze?
 Polizei in 24 Stunden Ein Tag der Exekutive in Twitter
 Monero statt Werbung? Mining aufgrund Adblocker als Alternative ungeeignet
 Elektrisch wie Tesla Kommt aber aus Spanien, Italien und Taiwan: Thunder Power

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net