Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

18.10.2017 20:28      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Transformers 2

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Transformers 2 (tuvok, 28.06.2009)

Beiträge

tuvok
28.6.2009 00:08
Filmkritik: Transformers 2

Kurzer Prolog, so ne Art Einführung der Ausführung in der Umführung der Abführung vom Film:

Ups da werde ich wohl heute lange schreiben an dem Bericht. Die Geschichte um die Roboter ist ja einer meiner Lieblinge und schon bei Teil 1 habe ich einen Ellenlangen bericht geschrieben, hier wird es noch spannender denn der Film dauert wirklich 148 Minuten mit dem Abspann, Also wirklich ne Katastrophe so lange aber ich muss sagen ich freue mich schon sehr auf den Film. Ich habe mir schon beim Trailer gedacht uff da spielt Megan Fox mit die fälschlicherweise Mal für die Rolle der Comicfigur Wundergirl vorsprechen sollte. Sie hätte fantastisch gepasst auch wenn ich der Meinung bin dass damals die SANDRA Bullock viel hübscher war als sie heute und viel besser gepasst hat. Megan Fox ist eine Granate vom Sex Appeal her, allerdings ist sie nicht so eine begnadete Schauspielerin wie man sich denkt. Sie sieht einfach fantastisch gut aus und ich muss sagen wenn sie geschminkt ist eigentlich noch mehr, wenn sie ungeschminkt ist, ich habe sie gesehen, es gibt auf You Tube auch einige kurze Porno und Sexszenen mit Ihr und auch ein paar Nacktfotos, Also ungeschminkt denke ich mir, ja meine türkische Gemüsehändlerin ist ja fast so schön wie sie. Aber macht nichts. Ich habe mich auf den Film sehr gefreut und bevor ich die Handlung beschreibe Mal einige kurze Infos.

So jetzt Mal eine Einführung der Geschichte, einige Informationen zum Film alles verwoben:

Also zuerst Mal, das geile Auto das gelbe spielt wieder mit. Juhu. Kurz nachdem der 1. Teil 2007 im Kino war, hat man angefangen den 2. Teil zu formen. MICHAEL Bay hat wieder produziert und wollte natürlich keinen an sein so genanntes Baby ran lassen. Im Juli 2007 waren Shia LaBeouf und Isabel Lucas die ja im Film mitspielen beide mit dem Auto zusammengekracht. Shia hat sich an der Hand operieren lassen müssen. 2 Tage wurde die Produktion unterbrochen. Die haben dann einfach ein paar Szenen anders umgestellt, Also dass gedreht wo Shia nicht kämpfen muss. Dass Auto dass JAZZ ist, ist ein Pontiac Solstice Sportscar, ein berühmtes Rennauto in Amerika. MICHAEL Marsden der mitspielt war als Kind ein Fan der Comics über die Transformers. Übrigens wer sich noch an „Wall-E“ den genialen Zeichentrickfilm erinnert aus 2008, da war doch der Roboter mit einem Einrad, und genau deswegen hat man in dem Film auch einen Roboter mit einem Einrad konstruiert. Sie sind übrigens sich sehr ähnlich die beiden Roboter, ja wohl hat MICHAEL Bay da keine Idee mehr gehabt.

Die Szenen mit dem U Boot die wurden am Point Loma U Boot Basis gedreht. Dass ist in San Diego. Kalifornien. Und in einigen Szenen wurden sogar Nord Koreanische Matrosen genommen für den Film. Dann der Autobot ACREE, der hat den IRONHIDE von Teil 1 ersetzt in dem Film. 1984 war der 1. Transformers Film ins Kino gekommen Also ein 25 Jahres Jubiläum, damals war es ein Zeichentrickfilm. Für den Film wurden 6 F 16 Flieger genommen. Übrigens einige Szenen wurden in der Holloman Air Force Basis gedreht und in der White Sands Raketen Abteilung in Neu Mexiko, im September 2008. Und einige Szenen in Qatar und dass war dann das Ägypten im Film.

Es gibt da so einen Typen der heißt Frank Welker, der welkt nicht dahin der hat aber 1984 im Transformers Zeichentrickfilm einige Geräusche gemacht bei Megatron, der hat schon 598 Filme vertont und war dabei, und die Geräusche von damals nahm man in den Film einfach rein. Die Rockband Mute Math hat eine eigene Version des Songs aus 1984 umgewandelt und dass wurde auch hier verwendet. Und dann wurde der Song nicht verwendet, aber Teile davon, irgendwo, keine Ahnung wo.

John Turturro wurde erlaubt für die Dreharbeiten auf den Originalpyramiden bei einer Szene rauf zu klettern dank der Ägyptischen Regierung aber der Typ hat Höhenangst und begann zu schreien. Und 3 Film Action Sequenzen wurden mit Imax Kameras gedreht, diesen großen, und ja der Film kann ja in Imax Kinos angesehen werden. Übrigens die 2 Decepticons Monster Roboter, Bonecrusher und Devastator die ja damals kaputt gingen wie ich mich noch erinnere, die wurden hier einfach umgebaut. Übrigens Hill, der für eine Rolle im Gespräch war, ist nicht dabei.

Was sagt denn eigentlich Megan Fox zu den Dreharbeiten für alle die es interessiert? – Sie hatte eine schwere Knochenhautentzündung an den Schienbeinen und hat sich mehrmals den Rücken verrenkt." Die Wüsten Dreharbeiten waren für sie sehr anstrengend. "Sie rannte mit falschen Wimpern durch die Wüste und der Sand blieb ständig an den daran hängen. Sie hat dauernd das Make-up weggeschwitzt. Sie dachte dauernd es sei eine Tragödie die Arme Sau die.

Der Arbeitstitel wurden von Revenge of the Fallen in Die Rache geändert. (The Fallen war ein Bösewicht aus der Originalserie, ROBERT ORCI hat ja das Drehbuch geschrieben und sich durch die weite Welt der Transformers gegraben um einen Bösewicht zu finden). Ich persönlich schätze dass diese 200 Mille Produktion in Amerika an die 350 einspielen wird und weltweit an die 800 Millionen. Übrigens der Autobot SIDESWIPE ist im 1984 er Original ein Lamborghini, hier leider eine Chevrolet Corvette Centennial Concept. Leider weil ich ein Lamborghini Fan bin. Und wer den JETFIRE kennt der ist eigentlich im 1984 er Original eine VF–1S Super Valkyrie, und hier ein SR-71 Blackbird. Und von den Decepticons da gibt´s einen RAVAGE, der ist ein Kassettenrekorder, dass wäre aber für den Film zu altmodisch gewesen. Also sah er hier viel Alienmässiger aus. Übrigens, PETER Cullen der im Film einen Cameo hat als Hologramm, und Charles Adler aus der 1984 er Version haben am Film mitgewirkt. Damals wie heute in der US Version die Stimme von Optimus Prime.

Die College Szenen sind gedreht worden in der Pennsylvania und Princeton Universität. Beide Unis sind stark Rivalisierend in echt, Also musste ständig die Sicherheit dort beim Set usw. stark betont werden sonst wäre da ein Verbrechen passiert. Ach ja, neben dem Dreh dort in Ägypten wurde der Bollywood Film „Singh ist Kinng“ gedreht der in Indien ins Kino kommt. Shia hat sich gegen Ende des Filmes verletzt und wurde beim Auge mit 7 Nähten genäht eben und ja er hat den Dreh schon bereut aber 2 Std. später war er wieder gut drauf. Ach ja, BUMBLEBEE der nette Autobot, der war damals ein 2006 er Chevrolet Camaro Concept, und wurde hier etwas redesigned.

WHEELIE übrigens gab es damals 1986 im Zeichentrickfilm schon der war damals ein Cybertronian Auto, aber hier ein LKW. Für SCRAPPER, LONG HAUL und RAMPAGE wurden 3 Fahrzeuge genommen den 992G Radlader, ein Scrapper, oder wie man das Scheißding nennt, den 773B Muldenkipper, die ganz großen vom Discovery Channel die in großen Minen rumfahren, und die Caterpillar D9 L Planierraupe, alles von der Firma Caterpillar Inc. HIGHTOWER ist im Film außer Roboter auch ein Kobelco CK2500 Raupenkran. DEMOLISHOR und SCAVENGER sind beide außer Roboter noch Terex O&K RH-400 Hydraulischer Minen Suchgerät. Übrigens mit von der Partie sind noch OVERLOAD ein Knicklenker Muldenkipper.

In Petra, Jordanien wurde 4 Tage gedreht, im Wadi Rum und der Salzwüste auch. Die Jordanische Königliche Air Force hat denen geholfen den Film zu drehen. Weil auch die gesamte Jordanische Königsfamilie Transformers Fan sind, praktisch eigentlich. Alice wäre ursprünglich von Teresa Palmer gespielt worden. Der Puerto Ricaner Amaury Nolasco hätte im Film mitspielen sollen aber der ist mit der TV Serie „Prison Break“ zu sehr beschäftigt gewesen. Übrigens 1986 hat Leonard Nimoy die Rolle von GALVATRON gesprochen aber nach 114 Filmen hat der Mime übrigens genug vom Film bald und war nicht dabei. Aber MICHAEL Bay und er kennen sich gut, weil Leonard die Cousine von MICHAEL Bay geheiratet hat. Für MICHAEL Bay ist übrigens persönlich der 2. Teil so eine Art Mischung aus „Ben Hur“ und „Apocalypse Now“. Megan Fox übrigens kann nicht Motorrad fahren musste hier einen Crash Kurs hinlegen und durfte sich nach dem Dreh dieses Bike nach Hause nehmen.

Übrigens als Sam im Film den Allspar in der Hand hält, so ne Vision, war es der gleiche Sound wie in Teil 1 aus 2007 wo er den Allspark sah. Im Film spielt auch die größte Bombe mit die je im Film je aller Zeiten zu sehen war, eine 4.000 Liter Gasbombe, Für den Film erhielt Regisseur Michael Bay einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde für die größte Explosion auf einem Filmset in Anwesenheit von Darstellern. Also ja sieht man eh im Film, und der Film hat viele CGI Special Effekte und die haben 140 Terrabyte verbraucht Also 140 Riesen Festplatten nur für die Effekte. Die Computer die diese Crew hatte, waren eh die besten, hätte man den ganzen Film auf einem sehr guten Home PC bearbeitet würde man zum Rendern und für alles mit den Effekten 16.000 Jahre Nonstop zum Rechnen brauchen. Der Roboter DEVASTATOR ist aus 52.632 Teilen zusammengesetzt.

Produzent war auch Steven Spielberg von dem Film hier, der auch Teil 3 macht demnächst, 2012 oder so wird der ins Kino kommen, und Steven macht demnächst die Biographie von Abraham Lincoln. Der Autor ROBERT Orci wollte 20 neue Roboter im Film haben. Auch neu ist, Die Roboter sind viel detailgetreuer, Es sind diesmal über 42 Transformers zu sehen, Optimus Prime wird die 16 Meter hohe IMAX-Bildschirme fast komplett ausfüllen, In der IMAX-Version werden längere Roboterkämpfe zu sehen sein, Man hat versucht, sich bei den Trailern noch zurück zu halten, um nicht das beste Material zu zeigen was eh gut ist. Das ärgert oft dass man bei Trailern alles sieht. Der Film hat einen Rekord zu verbuchen der beste US Mittwoch Start aller Zeiten mit 55 Millionen US $ Einspiel, dass Dritt beste Einspiel in der Nacht, 16 Millionen US $.

Und wer sich fürs Weltgeschehen interessiert der wird schon gehört haben dass der Film gegenüber Teil 1abfällt, wieso dass so ist bei Kritikern? Woran liegt es denn nun, dass Transformers 2 so gewaltig gegenüber seinem Vorgänger abfällt? Man kann es zwar nur vermuten, aber wahrscheinlich ist, dass Produzent Steven Spielberg beim ersten Teil noch etwas mehr mitredete, und Michael Bay für den zweiten Teil völlig freie Hand gewährte. Das Ergebnis ist ein Film, der sich augenscheinlich an die größte Sequelregel (bigger, stronger, faster) hält, aber dabei völlig die Kontrolle über das Geschehen verliert. Das was Transformers 2 hier als Handlung verkaufen will ist in Wirklichkeit nur ein gigantischer, konfuser und sperriger Schrotthaufen, der soviel Herz hat wie Megatron.

Wer noch mehr wissen will kann das hier auch lesen.

Megatron, der machthungrige Anführer der Decepticons, wurde am Ende des ersten Teils augenscheinlich getötet, als Sam Witwicky den Allspark-Würfel in seine Brust drückte, wird jedoch in Die Rache mit Hilfe eines Splitters des Würfels wieder zum Leben erweckt. Im ersten Teil verwandelte sich Megatron in eine Art außerirdischen Jet, in Die Rache dagegen unter anderem in einen futuristischen Panzer.

Starscream, Megatrons Stellvertreter, überlebte als einer der wenigen Decepticons den ersten Teil und floh während des Nachspanns ins All. Nach wie vor verwandelt er sich in einen F-22 Raptor, der diesmal allerdings mit außerirdischen Symbolen bemalt ist. Im Gegensatz zum ersten Teil wird im zweiten Teil Megatrons Geringschätzung gegenüber Starscream, die in früheren Transformers-Serien häufig zum Tragen kam, deutlich herausgestellt.

Soundwave, der Kommunikationsexperte der Decepticons, verwandelt sich im Film in einen Satelliten und bleibt so den ganzen Film über im Erdorbit. Die Originalfigur aus dem Jahr 1984 verwandelte sich noch in einen Kassettenrekorder und verfügte in dieser Form über Lakaien, die sich in Kassetten verwandelten. Im Film ist davon nur Ravage geblieben, damals wie heute ein mechanischer Panther, der im Film in Form einer Rakete zur Erde geschickt wird. Soundwave war bereits in zwei verschiedenen Formen für den ersten Teil vorgesehen, doch waren die Drehbuchautoren, Hasbro und Produzent Don Murphy in beiden Fällen nicht zufrieden mit der Umsetzung der Figur, so dass diese in „Blackout“ bzw. „Frenzy“ umbenannt wurden. Auch Ravage sollte eigentlich bereits im ersten Film auftreten, wurde jedoch letztendlich durch Scorponok ersetzt.

Alice (Isabel Lucas) tarnt sich als menschliche College-Studentin und versucht in dieser Form, Sam zu verführen. Die Figur basiert entfernt auf den „Pretender“-Transformers, die Hasbro 1988 einführte.

Auch in der Originalserie existierten Devastator und die Constructicons, die dort jedoch zum Teil andere Namen trugen. Einer davon, „Bonecrusher“, war bereits im ersten Teil der Name eines Decepticons, der sich in ein Buffalo MPCV-Minenräumfahrzeug verwandelte. Zwar zählt dieser in den Filmen nicht zu den Constructicons, doch ist in Die Rache ein Doppelgänger Bonecrushers zu sehen, ähnlich den mehrfach auftretenden Constructicons. Der Name „Devastator“ wiederum wurde bereits im ersten Teil von einem Decepticon verwendet, was jedoch sowohl Hasbro als auch die Drehbuchautoren schon damals als „Fehler“ bezeichneten. Hasbros Spielzeugfiguren zum Film hießen damals „Brawl“.

Sideways, ein Audi R8, wird ebenfalls schon zu Beginn des Films getötet. Ähnlich wie einige andere Roboter-Figuren wurde auch Sideways speziell für den Film erfunden und verwendet lediglich den Namen früherer Transformers-Figuren.

Der Doctor, ein spinnenartiger Roboter, ist der „Arzt“ der Decepticons, der Megatron wieder zum Leben erweckt und später Informationen aus Sams Gehirn extrahiert. Hasbros Spielzeugfigur zum Film trägt den Namen „Scalpel“ und verwandelt sich in ein Mikroskop. Michael Bay schätzt, dass die Produktion des Films ohne die Unterstützung durch General Motors und die Streitkräfte der USA zehn Millionen Dollar mehr als die tatsächlich benötigten 195 Millionen gekostet hätte. Bay erhält seinerseits einen 8-prozentigen Anteil an Hasbros Einnahmen der Spielzeugfiguren zu den Transformers-Filmen. Ach ja wer sich wundert wieso das Zeug Allspark heißt, nun dass ist so. Im Mittelpunkt soll ja die „Matrix“ stehen, die ein fester Bestandteil des Transformers-Mythos ist. Da aber der Name schon vergeben ist bei den 3 Filmteilen, benannte man den Würfel im Film in „Allspark“ um.

Wer jetzt nach dem Film ein Militärfan ist wird sich dafür Vielleicht interessieren. Da war doch der Blackout Hubschrauber, getarnt als MH-53 Pave Low-Transporthubschrauber, der hat ja auf einen SOCCENT-Stützpunkt in Katar landen dürfen oder Qatar, ist eh das gleiche. Teilweise waren das ja echten Soldaten auf der Holloman Air Force Base. Die US Streitkräfte haben den Film finanziell auch unterstützt, Also nicht schlecht dass ist auch selten da bei einem Kinofilm, sondern haben auch das meiste Equipment zur Verfügung gestellt und mit den Darstellern trainiert. Auch ist Transformers der erste Film, in dem F22-Kampfflugzeuge zu sehen sind, die nicht am Computer erschaffen wurden so wie bei MICHAEL Bay Film „The Rock“ . Dafür hat MICHAEL Bay erlaubt dass die im Film da mitsprechen dürfen und auch Ihren Senf dazu geben können. Die USA hat sich dann gedacht dass dann Vielleicht mehr Leute rekrutiert werden können für das Militär denn das ist doch eh nicht so übel. Ja das ist kein Scherz.

Der Hoover-Staudamm. Die Roboterformen der Transformers wurden größtenteils per Computeranimation erschaffen, zu drei Vierteln von ILM und zu einem Viertel von Digital Domain, übrigens unter dem Staudamm ist natürlich keine Geheimbasis. MICHAEL Bay ist übrigens an Hasbro beteiligt, die Firma hat ja die Transformers erfunden damals, 8 % Anteil hat der Gute, und Hasbro konnte 240 Lizenzen an Drittunternehmen vergeben. Die Firma hat seit damals 3 Millionen Spielzeugfiguren verkaufen können. 18 % mehr Nettozuwachs als 2006. Wer sich an dem Product Placement ärgert, MICHAEL Bay hat 3 Millionen US $ weniger zahlen müssen dafür für den Film, weil dafür Marken wie Cadillac, Apple, Yahoo, Burger King, Mountain Dew, Nokia, Panasonic, Cisco und HP an verschiedenen Stellen des Films werbewirksam platziert wurden.

Passend zum Film erschien auch ein von Activision entwickeltes Videospiel mit dem Titel Transformers: The Game, das für die Nintendo Wii, die PlayStation 2, die Playstation 3, die Xbox 360 und PCs mit DVD-ROM-Laufwerken erhältlich war und auch in Deutschland in den Handel kam. Eine Variante des Spiels erschien für die Play Station Portable, zudem erschienen für den Nintendo DS zwei weitere Spiele mit den Titeln Transformers: Autobots und Transformers: Decepticons, entwickelt von Vicarious Visions.

Eigentlich witzig wie es zu dem Film eigentlich kam. Ursprünglich hatte Produzent Don Murphy geplant, einen Film zu produzieren, der auf der Hasbro-Spielzeugserie G.I. Joe basiert, diese Verfilmung kommt ja heuer noch ins Kino, und er entschloss sich jedoch infolge des Beginns des Irakkriegs im März 2003, statt dessen einen Transformers-Film zu drehen, was ja gar nicht beabsichtigt war. Tom DeSanto schloss sich als zweiter Produzent dem Projekt an und verfasste einen ersten Handlungsentwurf, der für den fertigen Film letztendlich keine Rolle spielte.

So genug geschrieben jetzt kommt Mal die Handlung, meine Finger rauchen schon:

SAM WITWICKY (Shia LaBeouf) will von zuhause ausziehen um aufs College zu gehen. Doch nach den Ereignissen des ersten Films, hat sich ein Splitter des Allspark in seiner Kleidung verhakt und als er diesen berührt, bekommt er plötzlich Visionen von mysteriösen Alienzeichen. Natürlich geht es auf dem College nicht unbedingt ruhig weiter. Nicht nur dass es MIKAELA (Megan Fox) gar nicht gefällt, dass sie jetzt alleine ist und ihren Freund nur per Videochat sieht, auch die Transformers haben es wieder auf Sam abgesehen: OPTIMUS PRIME und die AUTOBOTS wollen ihm helfen, doch die Decpticons unter der Führung des, wieder zum Leben erweckten MEGATRONS, wollen Sam, um an den Code in seinem Verstand zu gelangen…

So die Handlung ist kurz, jetzt Mal meine Meinung:

Wäre ich jetzt ein Kritiker würde ich nur sagen, ja super, die haben darauf geachtet dass CNN vor kommt und nicht ein anderer Name, sie haben den Namen Obama verwendet, was ein Gutes Indiz für einen Film ist, als ich mich geärgert habe dass Megan Fox da in der Wüste 3 Km mit Shia dem Büffel da rumläuft sieht dass aus wie ein 500 Meter Dauerlauf, keiner schwitzt, keiner stinkt, Megan Fox hat rasierte Achselhaare, eh klar, was mich wundert dass sich Frauen da überall rasieren und sie sieht viel besser aus als alle Frauen die ich kenne, unglaublich wenn die hergerichtet ist. Sie hat immer frisch geschminkte Lippen, ihre glatten langen Haare verfilzen sich nicht, keine Filzläuse oder sonstige kleinen Insekten auf höhlenartigen Öffnungen, keine unappetitlichen Absonderungen und endlich einer der Mal dringen aufs Klo muss. Sonst geht keiner Kacken, keiner muss kotzen essen oder trinken, und als dann Sam im Film von Megatron durchsucht wird, ihm eine Matrix Teil 1 ähnliche Sonde wie bei Neo in den Rachen geschoben wird, da sieht er nicht so amused aus, aber ihm ist dann nachher nichts schlecht. Diese OP macht der so genannte Doktor im Film, der gehört ja zu Megatron, im Film hieß er SCALPEL oder im Spielzeuguniversum von Hasbro und war ein Mikroskop.

Wer mir im Film sehr gefallen hat ist Jetfire, der Überläufer, der ja von den Ältesten der Ältesten war, näheres dem Film selber entnehmen der war lustig irgendwie und auch sehr ehrlich und mutig und es war ein Gutes Indiz dafür dass die Gesellschaft wirklich am absteigenden Ast ist und jede Art von Norm verliert, jede Art von guten Charakterzügen und wir erfahren endlich dass Optimus Prime ein Nachfahre der berühmtesten Weltraum Rasse aller Zeiten ist.

Dann könnte man sagen die Erlebnisse auf dem Planeten Cybertron oder war das gar der Mars oder Saturn keine Ahnung, die sind mir echt zu langweilig geraten, 148 Minuten Film samt Abspann um 30 Minuten zu lange, dass muss ich zugeben, der Charme und der Witz, die Spannung und das wirkliche Aha Gefühl von Teil 1 der den Film so gut für meinen Kopfpolster macht, den hat er natürlich leider nicht. Und wenn wir schon beim negativen sind, immer wenn Handlung Auftritt und dann verebbt, weil dass ganze irgendwie geklaut ist und nicht funktioniert, z.B. wenn eine geile Blonde ALICIA im Film im Auto von Sam sitzt, Also Bumblebee, und ihn anmacht was ich überhaupt nicht verstehe, denn so übergeil kann die auf Jungs gar nicht sein dass sie sich unbedingt den unbedeutenden SAM aussucht, aber egal, Also die sitzt da im Auto und Bumblebee will sie raus kriegen weil ja SAM ein treuer Freund von MIKAELA ist.

Und das war dann eigentlich gar keine witzige sondern eine langweilige Szene irgendwie, ja sie wird gegen den Beifahrersitz geschlagen mit dem Kopf, ja ist ne längere Story, war witzig aber nur kurz und dann taucht sie als Species ähnliches Transformer Monster aus die Daten aus dem Hirn von Sam haben möchte, da er ja Kontakt mit dem All Sparks Würfel hatte. Und mir kam dann vor, he wieso ist die eigentlich im Film? Natürlich um Sam zu bedrohen und wieso spielt die Blonde Hübsche so schlecht? Weil sie ein Laie ist und außer Biene breit machen nicht viel kann, und das meine ich ernst, sie sieht fantastisch gut aus, überreagiert als geile unechte Person Also unecht weil sie ja ein Alien Roboter ist und wirkt gar nicht menschlich, nicht so Nicht Menschlich wie ein Alien, eher so wie eine die gerade frisch aus dem Bumsklo kam und versuchen muss Shakespeare zu rezitieren.

Was mich wieder fasziniert hat ist die ultimative Kombination von sich ständig transformierenden Raumzeit Kontinuum beherrschenden Roboter Königen und Dämonen, die mit Hilfe von Plasma Fusions Laser gesteuerten Waffensystemen aus der Zukunft, transportiert in die Vergangenheit versuchen jede Seite zu bekriegen und den Sieg weg zu tragen. Herrlich diese Kombination von Schrauben und Muttern von großen Reifen und zerplatzten Flügeltüren, wunderbar wegspringende Alufelgen im Hochgeschwindigkeitsrausch zu sehen, ekstatisch wie Megan Fox in Zeitlupe in der Wüste mit Ihrem Freund Sam läuft und Ihre Titten dass Dekolletee ein bisschen um 3 Nummern vergrößern, leider aber nicht so viel dass man Ihre Radiosender Einstellmöglichkeiten sehen konnte.

Diese geballte Kraft, diese galante Kunst in Lichtgeschwindigkeit so wie es scheint, sich jeder Art von Antigenetischer Nicht DNA Sequenz zu transformieren und mit Hilfe von Vorwissen alter Urahnen dann letzt endlich dem Happy End gegensteuern dass ja im Film sowieso klar ist, sonst wäre ja Teil 3 nicht in Gedanklicher Planung auf die ich mich schon eigentlich freue, nur werde ich sonst Teil 1 eben mit seinem Charme vermissen, denn der ist hier nicht gegeben. Nicht der Witz wie Kevin Dunn unter den Tisch kriecht weil er Angst vor einem Erdbeben hat, zu sehr wenig Neu ist das ganze Gestellte, aber dafür muss Sam ausziehen auf ein 40.000 US $ College was ja gar nicht so übel ist, die Familie dürfte schon Geld haben weg sind die Bemutterungen eines netten Vaters und einer übereifrigen leicht dämlichen Mutter, die dafür Ihr schauspielerisches Talent hier unter Beweis stellen darf, als sie unbedarft an Marihuana Keksen, die guten von Amsterdam, kosten darf und sich ein bisschen leicht daneben benimmt.

Unglaubwürdig dass ein 20 Jähriger Junge oder wie alt der im Film ist, seine Eltern den versauten und leicht debilen Computerfreak Zimmerfreunden vorstellt, die natürlich total auf Däniken Quatsch abfahren und die neuesten You Tube Videos zu dem Angriff in Shanghai unbedingt haben wollen, was ja anfangs eine lange Story war, Shanghai kurz in Gefahr, aber leider zu kurz und zu unwichtig dass sie sich in mein neurales Gedankennetz gehackt hätte, denn die Anfangssequenz die ähnlich wie bei „Alien vs. Predator 2“ funktioniert oder war es Teil 1, keine Ahnung hätte man sich etwas sparen können genauso wie die herumschlankernden Barthaare des Urmonsters Fallen der ja der 1. von den Ur Decepticons ist.

Was mir auch nicht so gut gefallen hat, außer dass die Barthaare im Takt meiner Urinblase gewackelt haben, aber für den Fall im Kino aufs Klo zu müssen habe ich neuerdings eine 0,5 Liter Flasche mit die gut verschraubbar ist und aus definitiv bruchsicherem Hartplastik Made in Germany besteht und in die ich meinen Dödel gut reinhängen lasse kann worüber sich meine gute Holde daneben immer mokiert, sich ärgert mich manchmal auch ohrfeigt, sich daneben setzt auf einen anderen Platz, aber dann doch bei romantischen Szenen mit den Fingern da ist wo ich sie haben möchte, leider nicht mit Ihren wohlgeformten Lippen, und ich muss sagen, die Lippen von Megan Fox sind schöner als die meiner Holden, trotzdem küsse ich die meiner Holden lieber als die von Megan Fox, außer sie wäre in meinem Bett und würde mich anflehen mit der Pistole an der Schläfe sich umzubringen und die ganze Menschheit mit einer selbstgebastelten Schweren Wasser Bombe in die Höhe zu jagen und das Universum implodieren zu lassen was blöd wäre, denn dann wäre mein Filmsammlung auf DVD im Arsch, ja da könnt ich mir vorstellen dass ich Ihr einen Kuss per Windhauch über meine Hand zugeworfen auf Ihrer Stirn landend, Ihr schenkenderweise hinüberschicke.

Nicht so gut Vielleicht weil so viele Figuren neu eingeführt worden sind. Wie z.B. Leo Ponce de Léon Spitz (Ramon Rodriguez), Sams Mitbewohner und Betreiber der Verschwörungs-Webseite „The Real Effing Deal“, deren Ziel es ist, die Existenz der Transformers zu beweisen. Seine Figur ist ja recht nett zu beachten aber ist keine Figur die man unbedingt erhalten muss, erst gegen Mitte des Filmes stellt sich raus dass er keine Flasche ist wie er anfangs wirkte und kein Nerd wie Bill Gates als Kind, sondern doch einen Hang zum Sarkastisch komischen hat und doch ein bisschen eine Berechtigung zu haben scheint im Film zu sein, ein bisschen mehr als meine nach dem Mondzyklus auftauchenden Hämorrhoiden am linken Fuß.

Gut wieder fand ich, dass der süße Captain William Lennox (Josh Duhamel) von der US Army und Technical Sergeant Robert Epps (Tyrese Gibson) von der US Air Force die ja in Teil 1 gegen die Decepticons kämpften auch hier dabei waren. Hier sind sie nun in den Rang eines Majors bzw. Master Sergeants befördert, für die Organisation NEST (Nonbiological Extraterrestrial Species Team), die gemeinsam mit den Autobots weitere Angriffe der Decepticons abwehrt. Neu dabei ist Graham (Matthew Marsden) von den britischen Special Forces, der im Film jedoch nur eine Nebenrolle spielt und meiner Meinung nach recht gut wirkt.

RON und JUDY die Eltern von Sam die am Ende eher mehr Auftritte haben als am Anfang und die teils lustig echt geschockten Eltern spielten deren Schössling ja entrissen wurde, weil der ja erwachsen ist und aufs College geht, dem der Vater noch den Rat am Weg gibt, er soll lieber mehr Frauen ausprobieren als nur bei Mikaela bleiben was meiner Meinung nach ein bisschen unglaubwürdig für seine Rolle ist, ja die sind wirklich nett und ich bin froh dass die dabei sind, sonst wäre ja von Teil 1 gar nichts mehr geblieben außer der vielen Action hier die mir auch schon etwas zu weit geht, denn der Film hat davon mehr als ich je in meinem Leben gesehen habe.

Übrigens dass Auto dass JAZZ ist, der sehr kurz im Film vorkommt, ja so viele Roboter alle kann ich mir nicht merken, ist ein Pontiac Solstice Sportscar 1.305 Kg schwer, den man für 10.000 US $ gebraucht kriegt. Was ich nicht so gut fand ist dass der Autobot ACREE den süßen IRONHIDE von Teil 1 ersetzte, den man aber hier nicht so sehr zu sehen bekam, überhaupt war die Gedächtnisauffüllende sich zu merkende Namensgebung viel zu gering um sich den Film ewig einzuprägen nicht wie in Teil 1.

Ja damals übrigens sind ja in Teil 1 BONECRUSHER und DEVASTATOR zerstört worden die hier im Film wieder aufgebaut wurden zu einem neuen DEVASTATOR wie man kurz zu hören bekam, einer wahrhaft Angsteinflößenden Kreatur, 50 Meter lange. Was gut gemacht wurde, Starscream, Megatrons Stellvertreter, überlebte als einer der wenigen Decepticons den ersten Teil und floh während des Nachspanns ins All, und hier geht es eben weiter, und zwar einer der wenigen Szenen die einen Teil 2 rechtfertigen. Wegen ALICIA wollte ich noch sagen, Hasbro, die Spielzeugfirma hat die Pretenders Transformers 1988 eingeführt und Ihre Figur basiert auf dem.

Da ich ja auf Autos steht, SIDEWAY im Film ist ein Audio R 8, 4,6 Sekunden auf 100 Km/h, 301 Höchstgeschwindigkeit, 1560 Kg schwer, Seit Anfang 2009 ist der aus dem Audi S6 bekannte V10-FSI-Motor, in veränderter Form, im R8 verfügbar. Der Grundpreis beträgt 109.100 Euro für das Modell mit 6-Gang-Getriebe und 116.500 Euro für die Ausstattung mit R tronic. Sauteuer das Ding, sau geil. Was mich am Film auch wundert, wieso kann so ein Scheißding wie dieser Roboter Doktor der kleine Daten aus den Gehirnen von Menschen saugen st das nicht ein bisschen zu viel des Guten?

Weil ich mich oft wundere, he was ist das für ein Zug, es gibt da so einen Roboter im Film der große Ähnlichkeit mit Blackout aus dem ersten Film, einem MH-53 Pave Low-Transporthubschrauber, hat. Da Blackout am Ende des ersten Films so viel ich noch weiß zerstückelt wurde, könnte es hier einen weiteren Doppelgänger geben. Gestützt wird diese Annahme durch Hasbros Spielzeugfiguren zum Film, die den Namen Grindor tragen.

Erinnert sich noch wer an den grauslichen Skorpion aus Teil 1 aus der Wüste? Das ist SCORPONOK der hier zurückkehrt. Und viele Roboter tauchen im Film auf die sich gar nicht verwandeln können. MICHAEL Bay hat den Film um 4 Millionen US $ unterschritten was eh gut ist und 50 Mille mehr als Teil 1 verbraucht. Übrigens hat Herr Bay vor dem Filmstart viele Fehlinformationen herumerzählt, z.B. dass Megatron nicht mitspielen wird und was weiß ich um die Spannung eben zu erhöhen guter Schachzug, dafür war Megan Fox wieder nicht nackt zu sehen. Wer mir gut gefallen hat ist John Turturro da merkt man dass ist ein Schauspieler, der ist lustig, eloquent, hat Humor und ist einfach ein witziges Kerlchen und ich mag den Typen ja wirklich der ist echt nett irgendwie.

Vielleicht haben die Teil 2 ja gedreht weil 14 Millionen DVD verkauft wurden von Teil 1 in den USA und dass ist der beste Start seit 2007. Wäre ich ein Kritiker würde ich sagen dass der Film eher dämlich ist, aber mir hat er gefallen, nur man muss echt das Hirn abschalten und sich einlassen auf Spielzeugfiguren, mit der besten Action die ich je sah, herrlichen Figuren und hin und wieder nur kurz auftretenden Handlungsssequenzen die echt spannend sind und gut gemacht wurden. Ach ja, Sowohl die Effekte als auch die Marketing-Kampagne von Transformers dienten als Vorbild für die Comicverfilmung „Iron Man“ der wirklich noch besser ist.

Da übrigens eine Flut von Briefen wegen Teil 1 eingingen weil bemängelt wurde dass zu viel Wert auf die Personen und Darsteller gelegt werden – Also man sieht die Amis sind echt dämlich – wurde hier in Teil 2 eben mehr Wert auf die Roboter gelegt, leider denn so muss ich sagen wird dass kein Super Kritiker Erfolg, in den USA schon, weltweit eher nicht, da ticken die Kinoherzen anders als in den USA. Mein liebster MICHAEL Bay Film bleibt „Armageddon“ auch einer meiner 15 Lieblingsfilme und dann eben gleich „Transformers 1“ auch in der Best Of Liste der 15 dabei. Ich muss mir die längere Imax Fassung noch Mal ansehen glaube ich, ja Mikaela am Anfang muss ich noch erwähnen meine Freundin mag das nicht aber ich muss sagen, wie die sich auf der geilen Harley Davidson räkelt, einem Custom Bike, so was von geil, Also ich muss sagen da fliegt dir doch das Blech weg.

Also der Anfang war unnötig irgendwie, der Film um 30 Minuten zu lange, Mikaela wieder ne saugeile Frau, Sam ein lustiger Kerl, die Eltern von Sam nicht so witzig wie in Teil 1, einige eingestreute Humorfetzen besser, Spaß machte er, die größte Materialschlacht aller Zeiten und die besten Effekte die ich je sah reichen für

88,50 von 100 aus
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


18.10.2017 20:28:15
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


DJI Spark



Hyundai Kona SUV



Winterreifen-Vergleich 2017



Addams Family



HSN 2017 Vösendorf


Lichtvolle Single



Mitarbeitersuche



Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting


BMW Alpina

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterreifen 2017/2018 Das sind die besten Reifen für PKW und SUV
 Test: DJI Spark Was taugt die Drohne in der Spielzeuggrenze?
 Polizei in 24 Stunden Ein Tag der Exekutive in Twitter
 Monero statt Werbung? Mining aufgrund Adblocker als Alternative ungeeignet
 Elektrisch wie Tesla Kommt aber aus Spanien, Italien und Taiwan: Thunder Power

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net