Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

29.5.2017 12:12      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Sommer

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Sommer (tuvok, 27.11.2008)

Beiträge

tuvok
27.11.2008 17:17
Filmkritik: Sommer

Alles in einem Aufwasch:

Der Sohn vom Ochsen ist nach den Wilden Kerlen wieder in einem Film zu sehen. TIM dass ist der Junge den der Jimmy Blue Ochsenknecht in der neuen Teenagerkomödie spielt mit teilweise recht geilen deutschen Mädchen. Ich Frage mich echt wie besoffen der Vater sein muss seinen Sohn Jimmy Blue zu nennen, wieso nicht FRANZ Rot, Stefan Lila, oder der gelbe Detlev? Na Ja, jedenfalls der ehemalige Leon aus „Die Wilden Kerle“ darf hier wieder sein fieses Gesicht mit den blauen Augen in Großformat zeigen damit sich Bravogeile Wirtshaustussis aus dem Ruhrgebiet schlafslose Nächte und feuchte Teenagerfotos kaufen können.

TIM; ja genau, der hat ein Problem, dauernd von einem Ort zum anderen fahren. Nicht so gut aber ist es gewohnt. Sein Vater ist Pilot, der Vater übrigens, den spielt Der Ochse Uwe, also Vater und Sohn im Film, und natürlich ist dieses Nomadenleben nicht einfach aber TIM ist es gewohnt und der Vater sowieso. Also TIM eigentlich Berliner und Skater wandert zur OMA aus, auf eine kleine Nordseeinsel, keine Ahnung wie die heißt.

TIM also trifft auf LARS, LARS ist Böse, LARS will den Dicken ERIC fertigmachen, der dünne TIM geht dazwischen und rettet ERIC, ERIC wird Freund von TIM, LARS ist nicht Freund von TIM und mag ihn nicht. LARS hat Freunde, die sind Böse, LARS ist Schläger, TIM WINTER muss Angst haben, aber als Berliner ist ihm dass egal, er hat ja blaue Augen er ist cool und in der neuen Schule darf er keinen Ärger machen.

Auftritt VICTORIA, echt krass Geil, Sonja Gerhardt heißt die Süße, 19 Jährige Berlinerin, spielt ne 16 Jährige glaube ich man merkt aber dass sie älter sein muss, uff, ja die sieht gut aus. So also weiter, TIM mag VICTORIA, VIC ist mit LARS dem Bösen liiert, dem Chef der Nordseeinsel, dem Möchtegern Marlon Brando, doch dass macht nichts, TIM ist der echte Marlon Brando und was macht er? Dass was ein Berliner tun muss, einen Berliner essen, VIC schenkt er Aufmerksamkeiten, ladet sie ein, ja keine Ahnung, was halt Frau so braucht um dem Mann um den Hals zu fallen, Aufmerksamkeiten, gute Worte, und einfach viel Liebe, während Ihr LARS einen Schlüssel für die Honeymoonsweet schenkt.

Ja aber dass macht nichts TIM hat Charme, blaue Augen, er ist der Sohn vom Ochsen, und er ist süß, ja jedenfalls für die VIC Braut. Tja und endlich gibt’s Sex für 16 Jährige, also Eis am Stiel für Berliner Würstchen wird eh schon Zeit dass mal so was gedreht wird.

Schließlich ist Sommer, die Story einer heißen jungen Antonio Banderas ist nicht da Liebe erzählt, mussten die jungen Schauspieler bei den Dreharbeiten auf der Nordseeinsel Amrum ziemlich frieren. Dort haben die gedreht. Ein Kaff dass sowieso keiner kennt außer den Einwohnern. Regisseur Mike Marzuk erzählt: "Wir hatten fast durchgehend gefühlte null Grad, ich stand hinter der Kamera und hatte zwei Hosen und vier Jacken an, Mütze auf, Kapuze drüber - und hab immer noch gefroren. Und vor der Kamera standen die jungen Leute in Bikinis oder luftigen T-Shirts!" Verkühlt hat sich trotzdem niemand - was nicht zuletzt an den vielen Fans lag, die die Dreharbeiten belagerten und in jeder freien Minute nach Autogrammen von Jimi Blue kreischten. Das hat aber niemanden von der Arbeit abgehalten, zum Glück: Denn Sommer ist bestes Gute Laune Kino für junge Herzen!

Tja, Nordsee, Sommer, Eiskalt ist es, Deutschland hat viele Teenies und die wollen nur eines, Blaue Augen von Jimmy Blue Ochsenknecht, Doktor Sommerteam von Bravo, Viva, MTV Spots, SMS schreiben, Strand, und einfach cool abhängen. Und wenn mich jetzt einer fragt ob der Film spannend ist, Na Ja mit bald 100 Jahren, so fühl ich mich bei dem Film, kann ich nur sagen, Uff, wäre ich jung wäre ich begeistert, aber Vorbilder wie Eis am Stiel und La Boum sind einfach die Originale und 10 x besser.

Übrigens Jimmy Blue der den Tim spielt ist 1991 geboren, spielt einen 15 Jährigen, ist verliebt in Victoria, die aber auf Lars steht, aber Notiz nimmt von Tim der dauernd aneckt, und klar und deutlich auf sie abfährt, Lars fordert Tim raus, dann gibt’s so ne Szene, wer ist als Erster bei einer Boje draußen, wilde See, Mutprobe, ja und Tim kneift, eh klar, wieso auch dass Leben in Gefahr bringen, er ist einfach intelligenter, er kommt aus südlichen Gegenden, aus Berlin und da oben im Norden sind die Leute nicht so ganz helle und wenn man sich um ein Mädchen streitet muss man irgendwas gefährliches machen. Tim ist aber nicht so dämlich und spielt mit, er ist intelligenter, und ja Victoria reitet gerne, auf einem Pferd, ein eigenes, Delaware heißt es, schönes Pferd, und ja Tim meint er ist auf Pferden groß geworden.
Ach ja, noch was, Tim wird von allen für einen Feigling gehalten weil er nicht gegen Lars in der Nordsee geschwommen ist, aber ihm ist dass egal, er hat Charakter, ein richtiger Mann eben mit seinen 15 obwohl er in echt 18 ist. Eric vergöttert natürlich seinen Freund aus Berlin der seine OMA besucht auf der Insel, weil ja auch sein Vater hier stationiert ist, den ja übrigens Uwe Ochsenknecht spielt.

Ohne lange Worte zu verlieren, Ich weiß nicht ob Jimmy im Moment der angesagteste deutsche Jungschauspieler ist, aber dass macht nichts, denn der Typ lenkt etwas von der ganz so originellen Story ab. Mit Jannis Niewöhner wurde ein weiterer bekannter Newcomer verpflichtet. Ob Jimi Blue zu den besten Schauspielern die Deutschland zu bieten hat gehört, ist eher fraglich, aber durch „Die wilden Kerle“ Filme auf jeden Fall einer der bekanntesten.
Schauspielerisch zeigt er im Film keine Meisterleistung, er wirkt oft starr und seine Texte wirken abgelesen. Und das ist gut so, denn die Pisa Studie überrascht ja die Welt dass die Deutschen blöd sind und so kann keiner sagen dass die Piefke nicht lesen können doch können sie, denn Jimmy liest ja dass meiste ab, Na Ja nicht alles er hat sich schon was gemerkt, schließlich ist er ja nicht dumm, er hat sicher vorher 8 Monate das Drehbuch gelesen mit den 18 Zeilen. Überzeugend waren dafür Tim Wilde, Arnd Schimkat, Ingeborg Westphal und Uwe Rohde, welche ihre Rolle glaubwürdig rüberbrachten. Ja die waren nett, fröhlich, irgendwie freundlich und nicht so steinern. Aber dass liegt am Dad Uwe der sieht ja auch aus wie ein Zermatschtes Hundeklo.

Beim jungen Publikum ist der Film gut angekommen wie man so hört, oder hörte, der Film schafft Sympathie, wegen dem Schauspieler Jimmy Blue Ochsenknecht, wegen Worten wie Ipod, Musik, Cool sein, Mein Vater ist mit mir oft in Kalifornien gewesen, da will Ich hin, da ist Skaten echt super und was weiß ich. Der Film stellt natürlich wenig Ansprüche, und ja man weiß natürlich nach langen langen 8 % wie der Film aus gehen wird, obwohl man noch gar nichts vom Film mit bekommen hat. Warum ich mir den Film angesehen habe? Na Ja es ist Sommer und Deutsche Mädchen, wenn sie noch unverdorben sind von Schminkeskapaden und Tequila Kuren, sind einfach die schönsten in Europa, außer vielleicht in Spanien, Italien, Rumänien, Ostblock, Russland und 139 anderen Ländern.

Was der Film sehr gut rübergebracht hat, dass muss man ihm lassen Gefühle wie 1. Liebe, 1. Sex, 15 Jahre und Probleme, Erwachsen werden einfach cool abhängen, Süße Romanzen, dass hat der Film megagut rübergebracht. Anspruch ist nicht so gut, und ja von der Filmmusik habe ich nicht viel mitbekommen, ich habe die ganze Zeit meinen Ipod repariert, aber macht nichts, sie war sicher gut. Ich würde den Film so beschreiben – Germanys Next Top Model hat zu viele hübsche Mädchen bekommen aber die werden nicht alle weggeschickt von Heidi dem Piepsstimme Klum sondern für neue deutsche Liebeskomödien verwendet, sonst hätte man wohl zu wenig hübsche Schauspielerinnen.

Teeniehafte 73 von 100
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


29.05.2017 12:12:20
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Youtube und Regulierung



Vorstellungsgespräch



Braunsberg



Nostradamus CD



Ostern


Godox AD200 Test



Folk-Single-Tipp



GTI Treffen 2017


Tuning World Bodensee 2017


Brexit-Verlierer

Aktuell aus den Magazinen:
 Anrainerparken für Betriebe Einfachere Beantragung von Parkkarten und neue Möglichkeiten
 Botnets analysiert Eine Statistik auf Landkarten zeigt, wo Ransomware gerade aktiv ist!
 Youtube Website 2017 Jetzt neues Layout aktivieren...
 Regenerative Energie Umweltschutz und Investitionen bei Unternehmen
 Tesla im Test Was kann der flinke SUV mit Elektroantrieb?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net