Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

25.5.2017 01:23      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Date Movie

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Date Movie (tuvok, 23.07.2006)

Beiträge

tuvok
23.7.2006 09:32
Filmkritik: Date Movie

Handlung:

Tolle Handlung, das Mädel aus „Schwer verliebt“ auch fett, aber sie kann komischerweise tanzen, obwohl sie mehr Rettungsringe am Schwabbelbauch hat als die Titanic, hat ein Problem, denn in dem Restaurant wo sie arbeitet als Kellnerin, das gleiche wie in „My big fat greek Wedding“ sieht sie einen Mann in den sie sich sofort verliebt, ungefähr wie in „10 Millionen $ Trinkgeld“ und sie will ihn heiraten, aber die Eltern von der Fetten Maid, wollen nicht das Ihr Walfisch einen Amerikaner heiratet, ungefähr so geht’s weiter wie in „Meine Braut, Ihr Vater und Ich“ wo auch eine Katze vorkommt, wie Mr. Jinx aus dem Film, nur heißt die Katze Mr. Jinxi oder so, und als die Urne runterfällt, und kein Staub rauspurzelt, sondern die Leiche der Mutter des Neger Papas der mit einer Inderin aus dem Katalog verheiratet ist und eine Japanische Tochter hat, und eben die Hauptdarstellerin geworfen hat, alles auf einmal, und die Leiche ist vertrocknet, aber die ewig geile Katze die das Scheißen und Furzen am Klo gelernt hat, vögelt mit Kondom die Leiche der Toten Mutter. Ich bin vor Lachen in Ohnmacht gefallen.

Ja natürlich braucht der Walfisch der nicht zurück ins Meer will Hilfe von so einem Neger Zwerg, der ist wirklich arm, lebt in Amerika und ist ein Neger und ja eine Menge Leute haben was gegen ihn, aber dieser Doktor „Hitch, der Date Doktor“ macht aus der Fetten Kuh eine geile Sau wie in „Mrs. Undercover“, allerdings macht das die Autowerkstatt. Denn 2 Meter lange Fußnägel müssen genauso abgefetzt werden wie in „Dumm und Dümmer“ und der Pelz den die Holde Maid am Körper hat reicht aus um dem einen Glatzenschlumpf ein schönes Toupet zu verpassen.

Ja jetzt ist sie ja wieder schön, von 500 auf 50 Kg abgespeckt, denn bei der Fettabsaugung kam 138 Liter Mayonnaise in den Absaugtopf. Und endlich kann die Holde ohne Probleme Ihren Liebsten heiraten oder doch nicht? Denn sei hat schon so viele Jungs hinter sich wie in „50 erste Dates“.

Meine Meinung:

Anspielungen hat der Film viele, auch von „King Kong“ was saublöd war und ein bisschen von „Herr der Ringe“ das in den Film überhaupt nicht gepasst hat. Der Film hat sich selber ein Eigentor geschossen, denn hätte er die Schnelligkeit der Witze anfangs beibehalten, wäre der Film kein Langeweiler geworden, denn die lustigen Szenen am Anfang, so die ersten 30 Minuten waren so schnell verpufft, wie der unsinnige unwichtige Soundtrack.

Die Umsetzung der Lieblos heruntergekurbelten Szenen erreicht leider ab der Hälfte Ihren Höhepunkt, was wirklich schade ist, denn oft ist es auch ein Problem mit der Betonung der einzelnen witzigen Szenen, da werden nämlich Dinge gezeigt die witzig wären, wenn der richtige Zeitpunkt gewählt würde, und wenn die Darsteller sich richtig beim Spielen anstrengen, und nicht so übertrieben oder untertrieben agieren.

Der Film kommt mir vor wie „Scary Movie – Teil 4“ denn das war der mieseste Teil der ganzen Geschichte. Ein bisschen Fäkalhumor a la „Road Trip“ ist auch dabei, allerdings nicht so viel, was echt nett ist, außer die eine Szene wo man sieht was man macht wenn man einen übergroßen mit 80 Litern Flüssigkeit gefüllten Pickel nicht ausdrücken kann.

Wieso nur ist der herrliche Familientwist aus „My big fat greek Wedding“ so verkommen zu so einem Blödsinn. Da waren auch so viele Typen da die aus einem anderen Land kamen. Hier ist der Vater Neger die Mutter Inderin, die Tochter 1 ist Amischnitte, die Tochter 2 ist ne geile Bukake Japanerin mit Schuluniform die, die ganze Zeit herumläuft und ne ziemliche Oralsex Schülerin ist, so wie sie sich gibt. Allerdings hat man vergessen sie in Action zu zeigen, sie ist nur so dabei.

Die 2. Hilfe im Restaurant, KARL ist ne Flasche, saudreckig, sauernst, und sauunintelligent, ja ein richtiger Politiker halt. Wenn man dann noch an Adam Campbell den Hauptdarsteller GRANT FOCKYERDODER, was für sein saublöder Name, sieht, der absolut 0 Schauspielerische Leistung zeigt, denke ich nur an die Zinnsoldaten von der Cousine meiner Alten. Dann noch dazu JULIA JONES, sie spielt ja die Hauptrolle, Alyson Hannigan heißt die Darstellerin, echt ne Niete, aber irgendwie zuckersüß, bis auf die Cellulites im Gesicht, oder sind das Falten?

Man kennt sie vielleicht aus „Buffy, die Vampirjägerin“. Sie ist am 24.3.1974 geboren. Die ehemalige 1,68 Meter Studentin hatte früher Uni Niveau, und ist seit 2003 Skandalös verheiratet, und mit einem Delphin tätowiert und ist Irisch Stämmig.

Der Rest der Darsteller ist nicht nennenswert, außer die paar sauuninteressanten Auftritte von Carmen Electra, die hier im Film eigentlich nur wenig tut, außer die Exfreundin von Grant spielen, Übrigens Grant hat hier auch 2 Geschwister, BERNIE und ROZ, die hätte ich mehr einbauen können im Film, die waren wenig zu sehen.

Die Carmen Schnitte am 20.4.1972 geboren, als Tara Leigh Patrick, ist 1,60 Meter groß und ein geiler Weiberzwerg. 2 x verheiratet, 4 Geschwister und Hard Rock Fan. Entdeckt wurde sie übrigens 1990 von Prince, dem Sänger, und einer Ihrer Lieblingsfilme ist „Showgirls“. Na die Alte passt sicher ins Parlament.

Wenn der Film versucht kritische Untertöne zu erzeugen, da ja JULIA Ihren Eltern nichts recht machen kann da zu viele ethnische Gruppierungen in Ihrer Familie herrschen, verliert sich der Film nach ungefähr 3,4 Sekunden in einem Wirr Warr aus Rassisten, Krüppel und Schwulenwitzen, die allerdings nur leider sehr kurz sind, und meistens sau langweilig. Ich hätte da sicher mehr Ideen, nur leider kann ich die nicht aussprechen, hinter mir steht meine Alte mit Nudelholz und ist noch sauer das ich sie da ins Kino geschleift habe.

Warum die Produzenten überzeugt waren das dieser Film gut ist, verstehe ich nicht, die müssten sich eigentlich den Schädel anschlagen, sind aber überzeugt das er gut ist, da sie Film verarschen die gut sind, ja das kann man alles nachlesen, komisch aber es ist wahr.

Die 40 Millionen US $ was der Film gekostet hat, sind bald eingespielt, Erfolg war der Film trotzdem keiner, so jetzt noch zu dem Zwerg, Tony Cox heißt er, am 31.3.1958 wurde er geworfen, 1,07 Meter groß, seit 1989 verheiratet und er ist ein absolut netter Kerl. Bekannt ist er aus „Bad Santa“ wo er eine gemeine Rolle spielte.

Ach ja Carmen Electra spielt ANNE.

Ja so ganz unnett ist der Film nicht, die Witze verblassen, ich hätte gerne mehr von dem ganzen gesehen, die Handlung ist einfach, die Darsteller sind grottig, die Witze sind im Ernsten Bereich fast nicht da, der Plot ist schnell erzählt, ja maximal

5o von 100
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


25.05.2017 01:23:28
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Youtube und Regulierung



Vorstellungsgespräch



Braunsberg



Nostradamus CD



Ostern


Godox AD200 Test



Folk-Single-Tipp



GTI Treffen 2017


Tuning World Bodensee 2017


Brexit-Verlierer

Aktuell aus den Magazinen:
 Botnets analysiert Eine Statistik auf Landkarten zeigt, wo Ransomware gerade aktiv ist!
 Youtube Website 2017 Jetzt neues Layout aktivieren...
 Regenerative Energie Umweltschutz und Investitionen bei Unternehmen
 Tesla im Test Was kann der flinke SUV mit Elektroantrieb?
 Luxus S-Klasse Mercedes zeigt die neue Spitze in China

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net