Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

19.2.2017 19:59      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Syriana

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Syriana (Tuvok Richie, 21.03.2006)

Beiträge

Tuvok Richie
21.3.2006 00:33
Filmkritik: Syriana

Inhalt:

Den Film nachzuerzählen ist sehr schwer. Also der Prinz NASIR von Arabien will das Frauen Wahlrecht haben, und er will mehr Geld für sein Land ausgeben, für die Infrastruktur, und für ne Pipeline nach Europa. Er will nicht mehr dass die Amis mit Ihm Geschäfte machen. Der Öl Gigant Connex hatte bis jetzt die Exklusivrechte, doch jetzt will er dass die Chinesen den Zuschlag erhalten. Die dürften jetzt in Arabien nach Erdgas bohren.

Die sind natürlich wütend. Da ist noch JIMMY POPE (Chris Cooper). Der hat die Ölfirma Killen und bohrt in Kasachstan nach Öl. Dem fast besten Ort danach in der Gegend. Natürlich will Connex die Firma Killen schlucken, doch da haben sie nicht mit den Anwälten von Sloan Whiting gerechnet. Die glauben da ist was im Busch.

Da ist dann noch BOB BARNES (George Clooney). Der ist beim CIA gewesen, geht bald in Pension und liebt seinen Arbeitsgeber, seinen Sohn zu wenig, der ist auf einer Eliteuni. Er hatte einen Auftrag vermasselt, 2 Typen in Teheran ermordet, doch da ist eine Stinger Rakete die auf einmal der CIA sucht und ihm die Schuld gibt. Man will ihm vergeben, doch er muß Prinz NASIR töten.

Doch da geht einiges schief.

BENNET HOLLIDAY ist ein Anwalt, bei Sloan, er muß dafür sorgen das der Deal zwischen Connex und Killen klar geht, und zwar so das der Deal zustande kommt und das Justizministerium genügend in der Hand hat, die Hauptverantwortlichen von Connex und Killen zu grillen, aber der Deal muß zustande kommen, hier geht es um mehr als 100 Milliarden US $ für die Zukunft und da springt für den Justizchef auch was raus.

Dann ist da noch ein Energieberater, BRYAN WOODMAN (Matt Damon) von der Firma Energy Trading Company. Er lebt mit seiner Frau JULIE (Amanda Peet) in Genf. Sein Sohn stirbt in Marbella, in der Villa von Prinz NASIR wo er eingeladen ist. Der läßt die Villa abreißen, und bietet BRYAN einen Job an, damit er schnell vergisst was war, BRYAN könnte ihn ja verklagen. JULIE haßt Ihren Mann, und reist nach Amerika ab. BRYAN tritt in die Dienste von NASIR den er sehr bewundert.

Der Chef von Sloan Whiting, will ohne dem Wissen von BENNETT den Deal von NASIR und den Chinesen zerstören, er ist einer der mächtigsten grauen Eminenzen in Washington und hat viel Geld da unten in Kasachstan und am Persischen Golf reingesteckt, und ein Deal wäre für ihn sehr ungut. DEAN WHITING (Christopher Plummer) will das verhindern. Darum manipuliert er Prinz MESHAL, den Bruder von NASIR, und der ist Amerikageil.

Dann kommt noch SALEEM AHMED KHAN ins Spiel, er war Vorarbeiter auf den Ölfeldern von NASIR und ist jetzt gekündigt, da die Chinesen die Macht übernehmen. Dessen SOHN WASIM ist sehr gefährlich bald, denn falsche Koran Lehrer neigen sich ihm zu.

Er und sein Freund FAROOQ fahren nach Madrassa, wo sie den Ägypter treffen der die Stinger Rakete hat, und der will dass die beiden Selbstmordattentäter werden.

Kennt sich noch wer aus? Ich auch nicht, aber meine Freundin. Wie immer.




Meine Meinung:

Nun den 121 Minuten Film in ein Klischee oder eine Kiste packen ist eigentlich unmöglich. Er ist vollgespikt mit hervorragenden Schauspielern, die allesamt Ihre Rolle fantastisch spielen. Er ist hochaktuell und scheut sich nicht davor mit echten Namen und Tatsachen aufzukommen. Er ist spannend wenn man ein Intellektuelles Geldschweinchen ist, für den Rest der Bevölkerung, die sich eher im Kino entspannen will vom Alltag, so wie meine Freundin und ich auch, ist der Film eigentlich stinklangweilig, dauernd politisch, dauernd wird geredet. Mir kommt der Film vor als wäre ein großes Altersheim auf die Idee gekommen einen Film über den Fortpflanzungsrhytmus von Piercingringen zu drehen. Der Film ist einfach stinklangweilig. Ich freue mich schon auf den Film in der Vorschau. „16 Blocks“ mit Bruce Willis oder „Firewall“ mit Harrison Ford, oder vor allem „Hügel der blutigen Augen“ der hoffentlich nicht so saubrutal blöd ist wie „The Devil Rejects“. So zurück zum Film.

Infos zum Film:

Die 50 Millionen US $ Budget wurden knapp eingespielt, George Clooney hat den Oscar für die beste männliche Nebenrolle bekommen, total verdient, Der Film wurde gedreht mit den Sprachen Urdu, Arabisch, Farsi, und Französisch, wo wir deutschen Zuseher das alles mit deutschen Untertiteln zu sehen. Eine Regel vorweg, Film mit Untertitel sind meistens saublöd und saufad. Gedreht wurde der Film in Casablanca, in Baltimore, Ägypten, Genua, Texas, Washington und Dubai.

Es gibt den Typen namens Robert Baer, der das Buch „See no Evil“ geschrieben hat, auf das der Film basiert, der tretet im Film als Nebenrolle in CIA Offizier Nr. 2 auf. George Clooney mußte für den Film ca. 18 Kg rauffressen, da er sonst nicht glaubwürdig die Rolle von Robert Barnes gespielt hätte.

Michelle Monaghan hätte im Film von Steven Soderbergh auch mitspielen sollen, aber Ihre Szenen schienen für den Film zu lange und deshalb wurden alle Ihre Szenen geschnitten. So wie schon im Film „Constantin“. Dem saublöden Horrorfilm mit Keanu Reeves.

Während des Filmes mussten auch die Dreharbeiten verzögert werden da George Clooney noch von seinem Film „Ocean 12“ ne Verletzung hat, und seitdem hat er starke Kopfschmerzen. Bevor der Film veröffentlicht wurde, war Greta Scacchi die Frau von Bob Barnes, die hier im Film nie zusehen aber zu hörne ist. Der Film trägt auch dazu bei, dass in Amerika die Filme wieder politischer werden, man schreibt darüber schon sehr viel in Fachzeitschriften.

Das Kunstwort Syriana wie der Film heißt, ist ein Konglomerat zwischen Iran, Irak, und Syrien. Der Drehbuchautor Stephen Gaghan wollte für die Rolle von Bryan Woodman, statt Matt Damon, den Christian Bale, aber der war unabkömmlich weil er einen anderen Film drehte, und so wurde Matt Damon halt genommen der meiner Meinung nach endlich ne gute ernste Rolle gespielt hat, wahrscheinlich weil er vom Image des Kämpfers endlich genug hatte.

Seine Frau Julie Woodman, Amanda Peet spielt sie, die Dame ist am 11.1.1972 zur Welt gekommen, immer noch recht geil, ist 1,68 Meter groß und hat an der Columbia Universität abgeschlossen. Im Peoples Magazin von 2000 war sie einer der schönsten 50 Frauen der Welt. Sie ist solo und geil.

George Clooney als Bob Barnes hat mir hervorragend gefallen. Am 6.5.1961 ist er in Kentucky auf die Welt gekommen. Der Depp lebte lange Jahre mit einem Hängebauchschwein zusammen, wahrscheinlich mag er deswegen keine Frauen, weil die Sauviecher haben größere Hängetitten als Weiber. Michelle Pfeiffer und Nicole Kidman haben mal gewettet, seine Freundinnen, das er mit 40 ne Alte hat, verloren haben die, Je 10.000 US $ haben die ihm geschickt, er hat sie zurückgeschickt und gemeint, sie sollen 20.000 US $ geben, denn mit 50 ist er Vater, wenn sie dagegen wetten gewinnt er 40.000 US $ von beiden. Und er ist der einzige Batmandarsteller von 6 der einen Oscar gewann.

Christopher Plummer als Dean braucht man nicht vorzustellen, 13.12.1929 in Toronto geboren hat er 149 Filme am Kasten. Er ist der Vater von Amanda Plummer, der hässlichen Schauspielerin. Auch er hat die Doktorwürde.

Chris Cooper ist wie immer unverwechselbar. Am 9.7.1951 ist der Spross auf die Welt gekommen und half mit ein berühmtes Fußballstadium zu bauen.

Matt Damon der Freund von Ben Affleck, ist eh bekannt. Er hat einen Onkel, George Brunstad, der den Ärmelkanal durchschwamm, und sein Opa ist Finne. Nach dem Film L.A. hat er zum Rauchen aufgehört. War für die Rolle in „Daredevil“ vorgesehen. Hat wie Sigourney Weaver am 8.10. Geburtstag.

Von 1976 – 1997 war der Schriftsteller Baer übrigens CIA Berater im Nahen Osten. Gaghan mußte aus 21 Jahren Geschichte von Baer innerhalb von 1 Jahr das Drehbuch für den Film vervollständigen. 70 Sprechrollen gab es für den Film und für die Authentizität ausländischer Araber in Amerika und umgekehrt, hat man sehr gute Sprachtrainer engagiert.

Samia Adnan ist aus dem Sudan. Er lehrt in London Linguistik, er mußte Clooney perfektes Arabisch beibringen. Der Darsteller von Prinz Nasir, Alexander Siddig, ist Engländer und ihm Arabisch beibringen ist ein Horror gewesen, aber sie schafften es. 2.000 Kostüme wurden geschaffen. 200 Mitarbeiter waren 5 Monate beschäftigt den Film zu machen. Auf der im Film vorkommenden 777 Ranch in Texas leben 50 verschiedene Tierarten, so eine Art Freiluft Afrika für Reiche. 60 km² ist sie groß. Es hatte oft wirklich 50 C° wie im Film vorkam

Wie gesagt mir war der Film einfach zu langweilig. Letztens habe ich schon so einen langweiligen Film gesehen, „Lord of War“ und mit Schaudern denke ich an den Film zurück „Traffic“ vom gleichen Regisseur. Der Film war mir einfach zu kompliziert, und zu langweilig. Sicher war es künstlerisch wertvoll und interessant zu sehen wie die ganzen Geschichten zusammenführen, aber da schau ich mir lieber ein paar Naturbäche im Doku Kanal an, die dann zu einem Fluß werden, aber das hier im Film, so viele Geschichten, viel zu kompliziert.

Die Dialoge im Film erinnern mich an einen Kaugummi den sich eine Prostituierte einführt und mit ein paar Maden wieder…. Usw. Also der Film ist einfach fade, aber er hat auch seine guten Seiten. Eine Frechheit der Überlängenzuschlag ab 120 Minuten Filmlänge auch wenn es der Abspann war, der da länger war im Film, da drauf zu zahlen, also ich werde mich beim nächsten Kinobesuch sicher besser informieren. Der Film war einfach viel zu langatmig und dialoglastig.

Daher nur für mich 62, 55 von 100
 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


19.02.2017 19:59:20
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Werbeabgabe im Web?



Fake News erkennen



911 GTS 2017



Mode für das Badezimmer



Einnahmen durch Kassen


Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017


Spikes

Aktuell aus den Magazinen:
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.
 Nicht nur Anonymisierung Forscher zeigen, dass Anonymität alleine nicht sicher macht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net