Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » cinemunity.com » Forum  

20.2.2017 07:18      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Kinofilm Cinemunity | Neueste Beiträge

Filmkritik: Saw 2

Diskussionsverlauf

Filmkritik: Saw 2 (Tuvok Richie, 22.02.2006)

Beiträge

Tuvok Richie
22.2.2006 20:53
Filmkritik: Saw 2

Meinung, Infos, Kritik, Inhalt usw:

Sie sind den Körper nicht wert den sie Besitzen, mal sehen ob sie Ihr Leben aufgeben können. MIKE muß den Schlüssel rechtzeitig finden, sonst schließt sich seine Gesichtsmaske, mit Hunderten innenwendigen Nägeln die sein Gesicht zerfetzen würden, wie bei einer eisernen Jungfrau. Teil 1 ist ja schon aus. Teil 2 fängt dort an wo Teil 2 aufhört. Der Schlüssel ist gut versteckt, im aufgeschnittenen Auge, im Gehirnknochen, und den soll MIKE jetzt ruasholen, selber, mit einem Skalpell, wo er sich das Auge aufschneiden muß. Oder er stirbt.

Krank ist der Film, ja, ungefähr so krnak wie „Das Haus der 1000 Leichen“. Die Stimme des Mörders wirklich grauslich, die Maske abscheulich, die Schnitte sehr schnell, die Bilder schnell und etwas grausam, in der schnellen Bilderfolge des 90 Minuten Filmes wirkt das ganze schlimmer als ein Zombiefilm. Die Maske schlägt zu, vorne und hinten, lange Stahlnägel bohren sich in sein Gehirn. Er fällt, blutet, stirbt.

Szenenwechsel. Die Geschichte ist grausam, meine Freundin sauer auf mich, wollte aus dem Kino laufen, der Film nur was für kranke Hirne, oder blutlüsterne Wahnsinnige Selbst Gehirnverstümmelnde Megablutgiermonster.

Teil 1 war ja super gegen diesen Film, spannend, und nicht so blutig. Ein Streit vom Vater und seinem Sohn soll wohl dazwischen, bei Geschichte 2, Opfer 2 vielleicht? – eine Art Anspruch aufstellen. Schafft er das? Nein. Detektiv ERIC MATTHEWS kennt ja den Killer schon, er will JIGSAW endlcih erledigen. Er muß ihn lange suchen, findet ihn auch, aber da warten eine Menge an Fallen in dem Haus auf ihn. Doch sein Sohn ist auch von JIGSAW gefangen, 2 Stunden bleiben noch bis er stirbt, ein Gas wird seine Nervenbahnen zerstören, Blut wird aus seinem Körper fließen, er wird grausam krepieren.

Doch ERIC hat AMANDA die das Spiel von JIGSAW überlebt hat, in Teil 1. Die Gefangenen in dem Haus sind alle Böse, irgendwie haben sie was am Kerbholz, geheimnisvoll, keiner weiß was, aber man kriegt es langsam raus, was mich wiederum an „Cube – Hypercube“ erinnert. Die Projektion der Insassen in dem Höllenhaus richtet sich auf AMANDA.

Mehr Sadismus, und mehr Intensität, mehr Blut und mehr Gewalt, das haben sich die Leute gedacht die Teil 1 verursacht haben, und zu Halloween 2005 ist er in Amerika gestartet, lange ist es her. Warum sieht man z.B. das Gesicht des Mörders? Wo ist da die Spannung? Wieso muß sich ein 2. Teil mit mehr Gewalt befassen? Der Schnitt, der Sound, das alles erinnert mich an „Düstere Legenden – Teil 2“ der saumies war, aber so ähnlich wie der hier, und der Soundtrack erinnert mich an den Film „Die Krähe“.

Gut an dem Film ist, das man nicht irgendwelche Dinge sieht, von Teil 1, wie bei anderen Filmen, die einfach weitergeführt werden, also gleiche Morde, gleiche Abschlachtungen, gleiche Ideen, nein das alles hier ist neu, bis auf das Grundgerüst, neue Morde, neue Aufgehängte, neue Irre, neue Puppen, neue Opfer, das alles ist neu, und grausam und wirklich hart anzusehen, obwohl nicht so blutig wie ein Zombiefilm, aber sehr grausam, und nicht für schwache Mägen geeignet.

Wenn Teil 3 im Jahr 2007 ins Kino kommt oder so, wird es sicher auf DVD ne 3 er Box geben. Nun anfangs hat mich der Film schon geschockt, Röntgenfoto, MIKE hat einen Schlüssel im Auge, und den muß er rausbekommen, sonst geht die Maske zu und er wird durchbohrt, und da wußte ich, der Film ist schlimm und wird mir nicht gefallen, aber nach und nach fand ich den Film teilweise sehr spannend, leider blutig, aber sehr spannend, und wirklich neu mit Ideen vollgestopft, nur die ganzen Rückblenden und Erklärungsversuche sind ein bißchen Mist, weil da der ganze Zauber des Fremden draufgeht.

Die Atmosphäre im Haus ist super, richtig düster, das Gesicht vom Mörder, den man schon bald ohne Maske sieht, enttarnt, leider, ist wirklich schlimm, ein guter Darsteller kann ich nur sagen. Der perfekte Hannibal Lector, ohne Psychische Kompetenz, kein Anthony Hopkins, aber genauso grausam und intelligent, ruhig und verdammt gefährlich.

Die Idee mit dem Nervengas das sie einatmen und tötet, das Gegenmittel das sie finden müssen, 2 Stunden noch zu leben, die Kombination vom Safe dessen Zahlen sich aus den Farben des Regenbogens ergibt, so ähnlich alles wie bei „Lost – die Serie“, und der Spruch, Die Spiele sind eröffnet. Einfach super, innovativ, sauspannend, wirklich fürchterlich, einfach spitze, nicht so gut wie Teil 1, aber wirklich schlimm. Ein Film den man sich nicht alleine anschauen soll.

Die Geschichte das der Puzzlemörder 8 neue Opfer und DANIEL, den Sohn von ERIC gefangen hat, ist sehr gut. Das in dem ziemlich guten Film eigentlich, wie ich schlussendlich feststellen mußte, der Zufall ein bißchen zu viel Dirigierte, fand ich nicht so gut. Oder wieso spielt in jedem ernsten Film ein Neger mit? Will man damit irgendwas bezwecken? Das war hier in dem Film JONAS, der im gleichen Knast saß wie XAVIER. Dann ist da noch KERRY die Assistentin von ERIC, die eine sehr gute Rolle spielt. ADDISON war drogenkrank, LAURA ist noch dabei, und dann ist noch OBI dabei, einer der wichtigsten Rollen, der spielt vor allem verdammt gut, ein wirklich guter Darsteller in einem grauslichen Film. Ein VINCENT und ein GUS ist glaube ich auch noch dabei.

Also Logikfehler habe ich nur 1 oder 2 entdeckt, unnütze Zufallszenen sind auch nur 1 oder 2 dabei, Fehler ist mir keiner aufgefallen. Also zu empfehlen ist der Film eigentlich nur reinen Slasherfans, der Film ist wirklich schlimm, denn die ca. 10 – 12 Blutigen Szenen sind wirklich heftig, der Rest sind viele grauslichen Szenen und wirklich harte Dialoge. Wer gute Nerven hat, am Abend nicht alleine heimgehen muß, nicht ängstlich ist, eine Freundin mit Riesenmöpsen zum verstecken hat, der kann sich den Film ansehen. Wäre er nicht so blutig, wäre er super.

80 von 100

 


Bookmarken...    

Antwort schreiben:


20.02.2017 07:18:11
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Werbeabgabe im Web?



Fake News erkennen



911 GTS 2017



Mode für das Badezimmer



Einnahmen durch Kassen


Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017


Spikes

Aktuell aus den Magazinen:
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.
 Nicht nur Anonymisierung Forscher zeigen, dass Anonymität alleine nicht sicher macht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net